CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 2016

remaining world, résiduaire monde, guardolo

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 2016

Beitragvon beatle » 27.02.2016 - 13:44

Dieses Jahr bin ich etwas früher dran mit dem Bericht der obligatorischen verlängerten Februarskiwoche.

Nach reiflicher Überlegung und sauberer Planung stand das Ziel fest: Gulmarg.

"Wo liegt Gulmarg???"

"Kann man in Indien Skifahren???"

"Ist Kashmir nicht gefährlich???"


Das sind die drei typischen Fragen, die einem von den meisten Leute gestellt werden.

Ich versuche sie zu beantworten:
Gulmarg liegt auf ca. 2650m Höhe westlich von Srinagar, der Hauptstadt von Jammu und Kashmir.
Jammu und Kashmir ist der nördlichste Bundesstaat von Indien, somit kann man auch in Indien Skifahren, nämlich in Jammu und Kashmir. Von den Locals wird die Besetzung von Indien jedoch kritisch gesehen, Jammu und Kashmir ist umkämpft, der nördliche Teil wird von Pakistan kontrolliert und jedes Jahr liefern sich Locals mit der indischen Armee, also den Besetzern, Kämpfe. Laut unserem Guide kommen jedes Jahr 200-300 Kashmiris und indische Soladaten ums Leben. Während unseres Aufenthalts kam es zu keinen kriegerischen Auseinandersetzungen, zumindest bekamen wir nichts davon mit.

Trotzdem warnen alle auswärtigen Ämter (Deutschland, Österreich, Schweiz, England, USA, Frankreich, usw.) vor einer Reise nach Srinagar und ins Kashmir Tal. Dazu gehört explizit erwähnt auch Gulmarg. Soldaten sieht man an den Flughäfen Delhi und Srinagar an jeder Ecke, auch auf der Straße nach Gulmarg sind Soldaten entlang der Straße positioniert. Stacheldrahtbarrikaden bremsen den Verkehr auf, schwere MGs sind auf den Verkehr gerichtet. Bei uns verlief alles ruhig, gewöhnen muss man sich aber schon daran, dass auf 4000m an der Gondelbergstation ein Soldat mit Kalaschnikov steht. Auch sind oben verschiedene Militärzelte / Bunker, wobei die Soldaten sich hier kaum zeigen, dafür aber die extrem aggressiven Hunde die teilweise bis zu mehreren hundert Metern rund um die Militärbasen frei im Schnee herumlaufen und die Skifahrer belästigen.
Zuletzt geändert von beatle am 28.02.2016 - 19:38, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

DELHI - SRINAGAR - GULMARG + Auf dem Weg ins Chaos

Beitragvon beatle » 27.02.2016 - 14:01

Nun zum Bericht.
Für die Anreise wählten wir Air India, Flug von Frankfurt mit dem Dreamliner (herrlich leise!) nach Delhi und von dort aus drei Stunden später mit Indigo weiter nach Srinagar. Grund: Die Air Indiaverbindung wäre eine Stunde später gewesen, das ist quasi unmöglich. Bei Air India ist das Skigepäck inklusive, zumindest 2x23kg. Probleme mit dem Lawinenairbags gabs auch keine in Frankfurt (Scott Alpride System).

Anders in Delhi beim Weiterflug nach Srinagar. Hier wurden wir rausgeszogen und mussten den Indern erklären, dass die Kartuschen an Bord erlaubt sind. Von Ski und Airbags haben die Inder in Delhi jedoch scheinbar noch nie etwas gehört.
Gegen 13.00 startete Indigo pünktlich mit einem modernen A320er in Richtung Srinagar.

Bild
Herrlicher Flug in Richtung Himalaya.

Bild
Umstieg in das vorbestellte Taxi am Flughafen in Srinagar. Die Skier kommen aufs Dach. Läuft. Ungewöhnlich warme 16 Grad erwarteten uns in Srinagar auf gut 1500m Seehöhe.

Bild
Auf der Straße nach Gulmarg gehts zu wie in den meisten Entwicklungs- und Schwellenländern. Chaotischer Verkehr, auch bei zweispurigen Schnellstraßen gibts immer wieder Gegenverkehr. Rechts und links Militär, davon machten wir aber ungern Bilder.

Bild
Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln würde ich in solchen Ländern sicherlich nicht im Winter - und schon gar nicht mit dem vielen Gepäck. Bus in Magam.

Nach fast 48 Stunden auf den Beinen erreichten wir nach einem kurzen Zwischenstop im Global (unser Kontaktmann erwarte uns und die Heliski Firma hat dort ihr Büro) endlich unser Hotel.

Bild
Glücklich angekommen im Hotel Heevan. Leider war das Zimmer extrem kalt. Heizung gabs nur eine Stunde am Tag - was zu täglichen Reklamationen unsererseits führte. Die Höhe von 2650m machte mir im leicht angeschlagenen Zustand nach der langen Reise und einem Arbeitstag zuvor doch sehr zu schafen. Wir schliefen jedenfalls erst mal knapp 12 Stunden :!:
Zuletzt geändert von beatle am 27.02.2016 - 18:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

GUIDED SKIING IN GULMARG #CURRYPOWDER #KASHMIR #HIMALAYA

Beitragvon beatle » 27.02.2016 - 14:37

Die ersten fünf Tage von Samstag bis Mittwoch sollten sich sonnig gestalten. Unsere Wetterapps und Wetterinformationsquellen sollten alle rechtbehalten. Erst ärgerten wir uns darüber, dass so lange kein Schnee kommen sollte. Nach und nach merkten wir aber, dass es so am besten war. Der letzte Neuschnee lage ca. 7 Tage zurück - und das war gut so. Das Gelände ist nach Neuschneefällen ab 3100m gesperrt, also die wirklich spannenden 3100 bis 4200m sind dann nicht fahrbar. Bei uns war das Gelände insgesamt perfekt fahrbar, bei wechselnden Schneeverhältnissen. Windgeschützt lag guter Pulver nordseitig, teilweise war der Schnee aber auch verharscht, extrem windgepresst bis zu aperen Stellen - wir hatten alles so wie man das im Hochgebirge eben auch häufig findet. Allerdings war die Lawinengefahr von der örtlichen Snowpetrol mit 1 (Treeline) und 2 (Alpine) angegeben. Die Verhältnisse prüften wir zusammen mit unserem Guide und kamen zum Entschluss, dass es relativ sicher ist aktuell.

Bild
Eingangsgate zur Gondel

Bild
Regeln und Informationen

Bild
Tickets heute mal im Gondelgatterbereich, sonst kanns einem auch passieren, dass der Schalter innen mal zu ist (am Sonntag der Fall)

Bild
Daypass. Damit ist man hier der absolute "King". Verwundert schauen einen die Gondelmitarbeiter an wenn man den "Daypass" vorzeigt. Erstaunt wird dann mehrfach von mehreren "Zuschauern" wiederholt: Daypass - Daypass - Daypass - Daypass. Überhaupt schaut einem hier immer jemand neugierig über die Schulter. Achtung: Anfassen oder belästigen würde einen hier niemand, so zumindest unsere Erfahrung!
Übrigens. Daypass 1800 INR (100 INR sind 1,33 Euro). Eine Einzelfahrt kostet 350 (Phase 1) und 450 (Phase 2). Wer nach Kashmir fliegt kann sich also hervorragend das günstige Tagesticket für knapp 24 Euro leisten, alles andere wäre kleinlich bei der teuren Reise.

Bild+
Gondelhalle: Anstehen. Nicht immer stehen die Jungs so brav an. Kann schon mal passieren, dass sich einige Vorbeidrängeln. Allerdings war der Andrang in unserer Woche relativ gering. Katrin Bacher von der Heliskiing Firma meinte, dass nur 60 Skifahrer im Gebiet sind plus indische Gäste. Die fahren aber eher zum Schnee anschauen und rumrutschen nach Gulmarg.

Bild
Regeln in der Gondeltalstation

Bild
Die Gondeln werden lieblos behandelt wenn sie "schlafen"

Bild
Los gehts mit Phase 1 (erste Sektion). Hier hängen noch die alten gelben Gondeln dran. Oben hat man neue rote auf die der Kashmiri besonders stolz ist.

Bild
Phase 2 Bergstation. Eine neue Gondel fährt ein. Die Poma Gondel ist übrigens ständig mit kurzen Unterbrechungen im Einsatz. Erstaunlicherweise lief sie aber doch recht zuverlässig durch unsere Woche.

Bild
Die Kashmiris gehen jedoch extrem dilletantisch vor beim Gondelboarding. :rolleyes: :nein: :rolleyes: :nein:
Steckt man die Skier in die dafür vorgesehene Halterung, d. h. Skier in die Skierhalterung und Boards (kaum welche mit Boards unterwegs) in die Boardhalterung, so halten die Skier bekanntlich perfekt. Was macht der Kashmiri-Gondelchef? Nimmt meine Skier raus und steckt sie in die Boardhalterung. Folge: zum Glück erst bei der Gondeleinfahrt rutschen die Skier in einen zu spitzen Winkel und fallen raus 8O :nein: :rolleyes: :nein:
Dabei zerschlagen sie in der versifften und unaufgeräumten Gondelbergstation das neu gezimmerte Häusle und das Glas :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Unfassbar. Nach dem Erlebnis landeten unsere Skier jeweils in der Gondel. Das macht den Kashmiris nichts aus - auch wenn dabei das Glas in der Gondel stark verkratzt wird! Keiner sprach uns jedoch diesbezüglich drauf an dort - obwohl 6-7 Personen den Betrieb "gewährleisten".

Bild
Blick von der Gondelstation in Richtung Osten. Auch wenn die Kashmiris es immer wieder behaupten. Die Gondel geht nicht auf 4200m oder sogar noch höher, sondern endet auf 3950m wenn ich meinem GPS Signal vertrauen kann. Im Vordergrund ist ein Militärcamp direkt neben der Gondel. Man darf zwar mit Skiern nicht dran vorbei fahren, interessieren tut das hier jedoch niemand. Unser Gudie zeigte uns den Weg am ersten Tag, dann wussten wir dass es da durch geht :mrgreen:

Bild
Die ersten Abfahrten im relativ steilen Gelände. Der langjährige Gast und quasi Local Chris Werren aus der Schweiz sagte, dass das Gelände durchschnittlich 38 Grad Hangneigung hat. Unten wird es aber extrem flach, so dass es oben eher deutlich steiler ist. Das merkten wir - skifahrerisch anspruchsvoll und lawinentechnisch sehr kritsch bei ungünstigen Verhältnissen. Bei einem dreier kann man das Skifahren oben einstellen.

Bild
Das Gondel-Bowl wird lawinengesichert. Die Phase 2 geht nach Schneefällen jedoch auch erst frühestens am dritten Tag wieder in Betrieb wenn sich der Schnee gesetzt hat...

Bild
Mittelstation mit Blick auf die Gondeltrasse. Durch die windexponierte Lage ist bei einsetztem Wind auch gleich Schluss in der zweiten Sektion.

Bild
Das Mittagessen wird vorbereitet...

Bild
Die Inder versuchen sich beim Skifahren und machen Bilder von sich und den Bergen. Das scheint hier die Priorität Nummer 1 zu sein :mrgreen:

Bild
Verkäufer beim Anfängergebiet. Wie Bewegungsmelder sprechen sie los wenn man durchläuft :biggrin:

Bild
Moderne Schlitten :biggrin:

Bild
Material der Anfänger

Bild
Viel los ist hier um die Mittagszeit

Bild
Mittagspause mit Mandelmilchgetränk.

Bild
Es gibt einen Foodcourt mit "Reinwerfern". Sehr leckeres Essen zu gutem Preis (1,50-3 Euro)

Bild
Kebab zum Mittagessen.

Bild
Die Guides suchen die perfekte Route...

Bild
... die trotzdem zu weit unten im Tal endet. Macht nichts, schnell wird ein Motorschlitten "ausgeliehen" und...

Bild
...man wird schnell wieder hoch transportiert.

Bild
Am ersten Tag machten wir ingesamt 6 Fahrten. Unser Guide war beeindruckt und fast schon genervt, dass wir so viel fahren wollten - empfahl er uns doch bei unserem Treffen eine Einzelfahrt für die Phase 1 :mrgreen: Trotzdem brachte er uns bei der 6. Abfahrt direkt zum Hotel - unser Hotel lag dafür Top! Mit den Skiern zur Gondel und mit den Skiern zurück zum Hotel...

Bild
Irgendwie sehen die Bäume komisch aus... gestunken hat es auch als wir unter die Baumgrenze kamen. Neuseeländer klärten uns in der Gondel auf. Durch den Südwestwind kam der Smog von Süden bis nach Gulmarg hoch gezogen. Unfassbar in dieser Höhe für uns mitten im Himalaya! In Delhi merkten wir es bereits bei der Landung. Der gesamte Flughafen war extrem diesig - durch den Smog.

Bild
Nette Hütte, tolle Stimmung nach dem Skifahren, in der Sonne sitzen. Läuft. Nicht für uns, denn: Bier gibts hier keines: Grund: in dem streng muslimischen Landesteil ist Alkohol bis auf wenige Orte beschränkt. Auch im Hotel gibts keinen Alkohol.

Alles in allem ein super erster Tag, wobei uns die Höhe oberhalb der Gondelstation (kurzer Aufstieg von 20 Höhenmeter) zu schaffen machte. Wir waren abends richtig fertig und mussten uns erst mal weiter erholen.
Zuletzt geändert von beatle am 27.02.2016 - 18:39, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

GUIDED SKIING IN GULMARG #CURRYPOWDER #KASHMIR #HIMALAYA

Beitragvon beatle » 27.02.2016 - 14:54

Am zweiten Tag lief es schon besser. Jedoch machte uns die Höhe immer noch gehörig zu schaffen. Unser Guide empfahl uns zwei Einzelfahrten zu kaufen.
Wir wollten das Skigebiet ganz rechts und ganz links außen befahren und hier kämen wir nicht zu mehr als zwei Fahrten. Wir willigten ein und fuhren gemeinsam rauf auf 3950m mit beiden Phasen.

Bild
Blick nach Osten zur Militärbasis. Heute morgen stand auch ein Soldat mit Kalaschnikow in der Gondelstation, schaute jedoch zum Glück nur grimmig. Von hier aus rannten auf einem zwei extrem aggresive Hunde zu. Wir waren froh, dass wir einen Guide hatten, wobei auch er wenig machen konnte, so dass wir dann schnell abgefahren sind. Man weiß ja nie...

Bild
Zusammen mit unserem Guide steigen wir 200 Höhenmeter auf bis auf 4150m. Mit Fellen geht das in den Alpen locker in 20-30 Minuten, hier brauchten wir in einfachem Gelände über eine Stunde. Die Höhe!

Alternative: Skier auf dem Rücken geht hier auch, angenehmer ist es aber mit Fellen, sofern man welche hat :mrgreen:
Bild

Bild
Der erste 4000er - locker überschritten.

Bild
Am nördlichsten Rand des Gebietes geht es wieder in Richtung Gondel-Bowl. Der nördlichste Rand des Skigebiets bei dem man ohne großes Schieben wieder direkt zur Mittelstation kommt.

Bild
Abfahrt durch teilweise sehr gute Verhältnisse, teilweise war es auch windgrepresst.

Bild
In den Paper-Trees.

Wir kommen unten wieder an der Gondel Phase 1 an und nehmen die Gondel nochmals mit zwei Sektionen. Davor gibts eine kurze Mittagspause. Unser Guide musste mal wieder eine rauchen und was essen. Überhaupt wurde durch Raucherpausen und kurze Unterhaltungen gemültlich der Tag begangen.

Bild
Wir sind wieder oben am Berg und nehmen das nächste Abenteuer in Angriff. Es geht nach Drung ins Tal runter bis auf knapp 2200m. Leider liegt in diesem Jahr sehr wenig Schnee laut unserem Guide (laut Chris Werren seit schon drei Jahren), so dass es unten raus mit dem Schnee weniger wird.

Bild
Auf dem Weg nach Drang.

Bild
Auf dem Weg nach Drang.

Bild
Auf dem Weg nach Drang, hier wird es mal wieder sehr steil.

Bild
Auf dem Weg nach Drang.

Bild
Unten im Tal angekommen muss man durch ein Elektrizitäts"werk" gehen.

Bild
Zu Fuß geht es ca. 1,5 km in Richtung Taxi aufgrund von Schneemangel.

Bild
Schnell ist der Schnee an den Südhängen komplett Mangelware.

Bild
Wir kommen an einem Elektrizitätswerk vorbei - Wasserkraft. Allerdings läuft die Hälfte des Wassers (oder mehr?) am Werk vorbei :biggrin: :lach:

Bild
Blick ins Drang-Valley. Hier holte uns das Taxi wieder ab. 1300 INR kostet die Fahrt zurück, allerdings mit Stop auf dem Markt in Tangmarg (lokale Preise). Hier kauften wir Früchte und Produkte aus der Bäckerei für kleines Geld. Zudem füllten wir unsere Wasser- und Saftvorräte wieder auf. In Tangmarg kostet es die Hälfte bis zu einem Viertel verglichen zu Gulmarg.

Insgesamt waren es zwei super Tage mit unserem Guide der zu uns meinte, wir könnten gut alleine fahren, das wussten wir aber auch so :mrgreen:
Allerdings zeigte er uns in zwei Tagen auch die maximale Ausbreitung des Gebiets, so dass wir uns super zurechtfanden.
Zuletzt geändert von beatle am 27.02.2016 - 18:42, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

GULMARG ALLEINE IST BESSER: SKIFAHREN VOR DEM NANGA PARBAT

Beitragvon beatle » 27.02.2016 - 18:13

Den dritten, vierten, fünften und sechsten Tag bestritten wir alleine.
Alleine ist man jedoch nicht, die Guides von verschiedenen Unternehmen (vier gibt es laut Chris Werren) sind überall im Gebiet mit Kunden unterwegs. Es lief problemlos und heute war es komlett wolkenlos und dazu hatten wir eine fantastische Fernsicht!

Bild
Aufstieg zum Mount Apharwat auf knapp 4200m. Ich zeige auf den Nanga Parbat. Die Nummer neun der höchsten Berge mit 8125m!

Bild
Zwei Touristen vor dem Nanga Parbat.
Übrigens. Unser Guide, ein anderer Guide in der Gondel und ein zufällig ausgewählter Kellner im Hotel wollten uns am Tag davor einen anderen Berg für den Nanga Parbat verkaufen. Der Schweizer Pilot Erwin der Heliskiing Company wusste aber gleich: "Es kann nicht der Nanga Parbat gewesen sein, er ist in Wolken heute". Auch Chris Werren im Hotel bestätigte uns: "Das ist nicht der Nanga Parbat". Auf mein Einwand hin, dass der Berg von drei Locals unabhänging voneinander als Nanga Parbat bezeichnet wurde meinte er nur: "Die Kashmiris wissen gar nichts! Und das schlimme ist, sie interessieren sich auch für nichts!"

Bild
Zoom zum Nanga Parbat. Ich kann mich nicht satt sehen, ein unglaubliches Panorama mit weiteren 7000ern!

Bild
Auf diesem Breitengrad (34 Grad Nord, wir befinden uns auf dem Breitengrad von Marokko) steht die Sonne schon deutlich steiler als bei uns! Schöne Hänge!

Bild
Unsere Route führt uns wieder ganz ins Tal zur Gondeltalstation, vorbei am alten Sessellift. Interessiert mich nicht, aber ich hab gedacht, vielleicht interessierts jemand. Kennt jemand die Marke? Hat jemand Bilder von früher?

Bild
Siehe oben

Bild
Wieder oben angelangt, die Hänge sind manchmal sehr steil, Wächten zeugen von Schneemassen.

Bild
Wir queren um ein möglichst unzerfahrenes Bowl zu erreichen. Teilweise war der Schnee weg, wir mussten abschnallen und zu Fuß gehen. Hier hofften wir noch auf Pulver.

Bild
Unten erwarten uns wieder Laubbäume.

Bild
Im Schatten hielt sich der Schnee erstaunlich gut!


Den dritten Tag beendeten wir rechtzeitig um kurz nach halb fünf, nach dem Duschen machten wir uns auf den Weg ins Global. DIe ersten beiden Tage wäre ein Gang zum Global schier unmöglich gewesen, so fertig waren wir. Außerdem sind es ca. 2km zu laufen. Hier wollten wir unseren Kontaktmann treffen und uns mit Katrin und den Kollegen aus der Heliski Company unterhalten über den Tag und die Aussichten für die nächsten Tag.

Bild
Kingfisher Bier. Alkoholgehalt zwischen 5 und 8 Prozent. So genau weiß das leider keiner. Zudem kommt der Höhenfaktor hinzu.

Bild
"Après Ski im Global. Bier für 200 INR" ist fair.

Bild
Auch die Wetterprognosen wurden hier diskutiert... Angsagt sind 100cm Neuschnee!!

Bild
Der nächste Tag war wieder strahlend sonnig. Monsteschneewächten findet man an jedem Bowl. Der Südwestwind füllt die Nordost-Bowls mit Triebschnee.

Bild
Heute nutzten wir das herrliche Wetter und fuhren in Richtung Drang ab.

Bild
Die Schneequlität stimmt. Fluffiger Powder.

Bild
Weite, baumfreie Hänge finden wir in Richtung Drang. Man sieht jedoch sehr gut die enormen Wächten. Die sollten besser nicht abgehen!

Bild
Auch fanden wir hier noch hervorragenden Schnee. Wie in den letzten Tagen hieß es "Earn Your Turns" :mrgreen:
Sehr steile Flanken!

Jetzt gab es zwei Möglichkeiten. Entweder weiter runter und zurück mit dem Taxi über Drang nach Tangmarg und ein Zeitverlust von mehreren Stunden oder zu Fuß wieder rauf. Uns gefiel die sportliche Variante besser. Also paar Höhenmeter rauf wieder zurück ins "Skigebiet" und Abfahrt zur Gondel. Bei dem Wetter auch ein Genuss 8)

Bild
Skier am Rucksack bzw. mit Fellen wurden die paar hundert Höhenmeter überwunden.

Bild
Heute waren sehr gute Abfahrten dabei!

Bild
In verschiedenen Bowls gabs noch sehr gute Verhältnisse.

Bild

Bild
Am besten ist der Schnee in den Papertrees.

Bild
Ich mag den Wald generell.

Bild
Powder to the people.

Bild
So langsam waren wir akklimatisiert, so dass wir etwas schneller und dynamischer unterwegs waren...

Bild
Allerdings fuhren wir immer kontrolliert und vorsichtig. Passieren darf hier einfach nichts.

Bild
Sonne und Pulverschnee...

Bild
Herrlicher Currypowder.

Bild
In den Bäumen fährt es sich immer gut.

Bild
Schnelle Abfahrten, dank Daypass kein Problem :mrgreen:

Bild
Mit den Skiern gehts bis direkt vors Hotel, die letzten Meter werden einem die Skier abgenommen :wink:

Insegsam zwei weitere fantastische Tage in einer Hochgebirgsregion. Am Mittwoch war ab 12.00 oder 13.00 schlechtes Wetter angesagt. Über unseren Guide buchten wir dann ab 13.00 Uhr ein Taxi, das uns in Richtung Kunzer und Magam bringen sollten. Ziel: Kultur, Sightseeing uns Shopping.

Und tatsächlich, es zog so langsam zu, wir nutzten den Vormittag noch für eine Runde inklusive letztmaligem Aufstieg zum Apharwat auf knapp 4200m und fuhren bis um 11.30 ab zum Hotel, duschten und machten uns dann mit dem Taxi und unserem Guide auf nach Tangmarg - Kunzer und Magam. Er begleitete uns - worüber wir uns sehr freuten!

Bild
Magam

Bild
Magam

Bild
Das Wetter wird schlechter, leichter Regen setzt ein gegen 15.00 Uhr. Die Wettberichte behielten Recht.

Bild
Auf mein Drängen kehrten wir gegen 16.00 Uhr um, was sich als richtig herausstellte. Die Schlechtwetterfront in Tangmarg, der Schnee kommt runter. Massive Schneefälle sollten die Nacht und den gesamten Donnerstag folgen.

Bild
Problem in Gulmarg. Wenig Neuschnee und noch kleine glatte Stellen sorgen sofort für ein Verkehrschaos. Bei der Bereifung und bei der Fahrweise jedoch die logische Folge!

Bild
Prompt stehen Autos quer. ;D :mrgreen: :biggrin:

Eigentlich nicht lustig, aber die Chaoten probieren jeden Tag dieselben Steigungen zu fahren... und scheitern vor dem Hotel.
Zuletzt geändert von beatle am 27.02.2016 - 18:43, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

POWDER + NEUSCHNEE + 100cm + CURRYPOWDER + PHASE 2 zu

Beitragvon beatle » 27.02.2016 - 18:37

Bild
Der Schneefall setzte wie angekündigt Mittwochabend ein, es schneite stark durch bis Donnerstag früh und es ging noch den gesamten Donnerstag weiter. Powederalarm in Gulmarg!

Bild
Powderalarm!

Bild
Powderaffen vor dem Fenster im Hotel.

Bild
Powderaffe auf dem Balkon.

Bild
Blick vom Balkon. Es hat ordentlich geschneit. Knapp 100cm Neuschnee.

Bild
Wir verlassen das Hotel um 8.30 Uhr und hoffen auf den Powderday!! Geräumt wird hier nichts, aber 5-6 Leute stehen wie immer rum.

Bild
Wir kaufen kein Daypass, denn wir ahnten schlimmes bzw. wussten es aus Berichten aus dem Netz. Heute sparten wir viel Geld, das meiste für den Führer den wir nicht nahmen - wenn keine Gondel läuft brauchts auch keinen Führer :mrgreen:

Bild
Powderalarm vor der Gondel. Schneemassen ist man hier nicht gewohnt scheinbar. Jedenfalls läuft die Gondel nicht bis 10.30 Uhr. In der Zwischenzeit machten wir uns auf eigene Faust auf den Monkey Hill zu erwandern. ca. 250 Höhenmeter sind das nur - dann gehts wieder runter zur Gulmarg Road.

Bild
Ein Stück geht es auf der Zufahrtsstrasse in Richtung Kyhber Resort. Das teuerste Hotel in Gulmarg mit Pool (der allerdings kühl sein soll). Allerdings bleiben auch hier ständig Autos stecken. So hatten wir mal was zu gucken beim Hochlaufen.

Gleich gehts links ab und dann den Monkey Hill rauf. Leicht zu finden, ausgetretene Spuren, hier gehen heute einige rauf. Ich traf Leute, die sind mit Guide 6 Mal da rauf gegangen an einem Tag. So wie wenn man in Saalbach vom Ort immer bis zur Hälfte des Bernkogels laufen würde, nur dass alles Wald ist. Verlaufen kann man sich hier kaum aber sicher 300 Dollar sparen :mrgreen: :mrgreen:

Bild
Die Abfahrt geht schnell vorrüber...

Wir wechselten deshalb schnell zur Gondel Phase 1. Phase 2 oder der Sessellift gingen nicht auf - deshalb hieß es die extrem flachen Hänge runterfahren bis ins Tal. Viel los war zudem noch, denn alle Leute inklusive Sightseeing Inder waren heute nur bis Phase 1 unterwegs und fuhren hier. Wartzeit dann auch 10-15 Minuten, so machte mein Kollege nur noch eine Fahrt, ich noch zwei Fahrten.

Bild
Vor der Gondelstation.

Bild
Lawinenlagebericht.

Bild
Tief eingeschneiter Sessellift. Dieser muss freilich erst ausgegraben werden. Hier geht heute nichts und morgen nichts und übermorgen auch nichts. This is Gulmarg!!

Bild
Pistenraupen haben wir genau zwei gesehen. Zum Glück gibts die Dinger hier kaum. Braucht kein Mensch. Allerdings ist das wie in der Schweiz hier. Nach Neuschnee geht nix. Kennt man auch in Europa also.

Bild
Nice. :biggrin: :mrgreen:

Bild

Bild
Tickets bei der Gondel braucht man zwischendurch auch mal welche - heute kein Daypass stellte der Verkäufer fest! :nein:

Bild
Was machen die zwei Jungs da?

Bild
Zurück unten im Tal bei Phase 1.

Bild
Im Tal an der Gondelstation.

Bild
Ich schloss mich nachmittags einer Gruppe von Australiern und Neuseeländern an. Die sind mit Guide den Monkey Hill mehrmals rauf, ich war dann alleine unterwegs da der Skikollege keine Lust mehr hatte... Einmal noch den Monkey Hill rauf, dann direkt zum Global abfahren zum Bier kaufen und quatschen gegen 16.00. Leider war um 16.00 kein Mensch da, so dass ich nur paar Dosen mitnahm und weiter fuhr in Richtung Hotel...

Bild
Die Inder lassen sich überall fotographieren :rolleyes:

Bild
Der Rückweg vom Global zum Heevan folgte per Fellen auf der normalen Autostraße. Der Schneefall war so stark, dass diese komplett schneebedeckt war. Auch sonst räumt hier niemand vernünftig, gestreut wird glücklicherweise nicht.

Bild
Jetzt gehts zum Hotel rauf. Mehrmals wurde ich stark beäugt, denn die Felle kannten nicht alle Einheimischen...

Bild
Ich ließ die Felle gleich dran und lief beim Securityhäusle direkt vorbei an den Treppen entlang rauf - das sahen die Jungs wohl noch nie. Hätten sie geräumt, wäre das eh nicht gegangen :mrgreen: ;D Rechts auf dem Bild ist das Heevan, tief verschneit nach 100cm Neuschnee.

Bild
Auch das Nachbarhotel ist tief eingeschneit.

Bild
Das übliche nach so einem Tag. Das Freeridezimmer - Trocknungsraum. Ohne unseren 2000W Heizlüfter aus Deutschland mitgebracht hätten wir die Sachen in dem kalten Hotel jedoch nie trocken bekommen :rolleyes: :naja: :nein:

Ein guter Tag aber insgesamt muss man sagen: Am Arlberg geht nach Powder richtig was, in Gulmarg ist erst mal alles zu!

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

HELISKIING GULMARG #CURRYPOWDER

Beitragvon beatle » 27.02.2016 - 19:02

Donnerstag, 21.00 Uhr. Das Telefonat mit unserem Kontaktmann war vielversprechend. Er bot uns zwei Plätze im Helikopter an.

Auf diesen Tag warteten wir seit Beginn unseres Urlaubs. Bereits am zweiten Tag wollten man uns abends zu einem Heliflug überreden, wir winkten dankend ab. Es war einfach zu lange zu warm gewesen, es gab nur noch wenig Powder der uns keine 50.000 INR Wert war. :nein:
Die Wetterprognosen sagten aber bereits bei unserer Ankunft am Samstag, dass Mittwoch / Donnerstag Schnee kommen soll und es anschließend direkt wieder besser werden sollte. Die Prognose wurde sogar noch besser, Freitagvormittag sollte es wolkenlos werden. :mrgreen:

Warum ein Helikopter?

1. Muss man das mal gemacht haben würde ich sagen :mrgreen:

2. Phase 2 bleibt heute trotz legendärem Wetter geschlossen. Als kaum eine Möglichkeit heute gescheit Ski zu fahren in Gulmarg

3. Weil wir es können.

Also buchten wir zwei Plätze und trafen zwei Schweizer aus unserem Hotel am Morgen - perfekt. Die kannten wir schon, unseren Guide forderte ich von der Chefin der Heliski Company. Natürlich hatten wir uns erst erkundigt, ob ein Helikopter in Kashmir sicher ist. Er erschien uns zumindest sicher, wir sprachen mit der deutschen Chefin, dem Schweizer Piloten, der allerdings am Mittwoch heim geflogen war. Nun kam ein Schwede, der an Hochspannungsleitungen mit dem Helikopter arbeitet und uns sehr vertrauenswürdig erschien. Gewartet wird der Helikopter regelmäßig, zwei Jungs sind direkt dafür abgestellt. Also nichts wie los.

Bild
7.00 Uhr. Um die Zeit gibt es natürlich kein Frühstück im Hotel, wir erhielten aber auf Anfrage bereits am Abend davor ein Lunchpaket. Der Heli wird ausgegraben.

Bild
Die Basis.

Bild
Es wird hell, die erste Gruppe startet. Heute werden drei Gruppen mit jeweils 4 Personen befördert. Dazu kommt ein Guide und ein Pilot.

Bild
Loading.

Bild
Loading.

Bild
Was für ein Wetter heute!

Bild
Im Heli

Bild
Im Heli

Bild
Im Heli

Bild
Heliskigebiet.

Bild
Die Hohe Lawinengefahr bei extremem Neuschnee von über 100cm zwingt uns in die Bäume.

Bild
Powder in den Bäumen.

Bild
6 Abfahrten waren drinnen.

Bild
Die Guides genießen den Tag auch.

Bild
Waldabfahrten.

Bild
Es ist auch dein Wald. Genau deshalb fahren wir durch. Ich vermisse übrigens die dämlichen Schilder nicht :mrgreen:

Bild
Der Heli ist im Anflug. Herrliche Powderwolken :mrgreen:

Bild

Bild

Bild
Der Guide stimmt mit dem Schweden die Ziele ab.

Bild
Heute ist Zurückhaltung geboten, nur flachere Hänge werden befahren bei dem Lawinen-4-er.

Bild
Heliskiing

Bild

Bild

Bild

Bild


Schade, dass der Tag dann doch schnell rum ging, nach den Flügen gab es noch ein Mittagessen am Kachelofen und dann gings per Skiern zurück in Richtung Hotel. Wir reisen heute auch ab.

Bild
Mit den Skiern gehts in Richtung Hotel zurück.

Bild
Immer wieder erstaunlich und zum Kopfschütteln. Autos im Graben an der selben Stelle unweit des Hotels :nein: :rolleyes: :mrgreen:

Bild
Autos im Graben. Normal in Gulmarg.


Insgesamt ein unvergesslicher Tag mit dem Helikopter Skifahren zu gehen - dekandent! :mrgreen:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

CHICAGO GROUP OF (SCHROTT-) HOUSEBOATS IN SRINAGAR LAKE DAL

Beitragvon beatle » 27.02.2016 - 19:16

Gegen 16.45 Uhr holte uns das Taxi in Gulmarg ab. Davor verkaufte ich noch meine alte Skiausrüstung (Skischuhe, K2 Hardside mit Tourenbindung F12, zugehöriges Fell und Lawinenpiepser Tracker 1) an einen Kashmiri-Guide. Der Verkauf wurde direkt vor dem Hotel vollzogen, 20 Zeugen waren zugegen :mrgreen: ;D :biggrin:

Nach dieser verrückten Aktion erreichten wir nach einer turbulenten Fahrt endlich unser Hausboot. Leider schalten die Kashmiris ihr Licht erst sehr spät ein, fast bei völliger Dunkelheit, so dass es einmal sehr gefährlich wurde. Ein Auto kam direkt auf unserer "Spur" uns entgegen.

Das Hausboot war leider der absolute Reinfall!

Bild
Die Zimmer hatten einen Ofen, der wurde vom Chef sogar beheizt bis zur Gluthitze im Raum dann nach dem Essen. Währenddessen durften wir im extrem kalten Esszimmer (ohne Heizung, Außentemperatur 0 Grad und auf dem Boot war sicherlich die letzten Woche kein Gast) unser Abendessen einnehmen. Dies war nur mit Jacke auszuhalten, die Temperaturen lagen eher bei 10 Grad und darunter als darüber.

Bild
Auf Bettwäsche wird hier verzichtet - für Allergiker eine schlaflose Nacht. Nachts wurde es zudem extrem kalt, genauso ungenießbar war dann das Frühstück im noch kälteren Frühstücksraum. Vor 8.30 ließ sich niemand blicken, geheizt wurde dann das Wohnzimmer (das niemand nutzte). Zudem fiel in der Nacht noch die Frischwasserleitung aus (keine Klospülung, keine Dusche morgens), der Strom immer wieder (keine Ladung der Geräte), von versprochenen WiFi konnten wir nur träumen.

Bild
Blick vom Chicago-Schrott-Boot. Gesehen haben wirs dort jetzt aber - auch gut - einmal reicht. Wir würden es jedoch niemanden empfehlen. Einfach unnötig noch eine weitere Station zu machen.

Bild
Blick vom Chicago-Schrott-Boot.

Bild
Überall sieht es nach Baustelle oder Chaos aus.

Bild
Um 9.00 verließen wir überglücklich endlich das Hausboot.

Bild
Die Inder scheinen diesen See und die Pseudohausboote insbesondere im Sommer sehr zu mögen. Pseudohausboot deshalb, da sie meistens an Land angelegt sind.

Bild
Das rettende Ufer! Unser reichte es nach dieser Nacht mit Kashmir. Schade, dass der Urlaub so enden musste.

Bild
Nach mehreren Sicherheitskontrollen erreichten wir das Flughafengebäude in Srinagar

Bild
100erte Soldaten schauen aus dem Fenster. Eine Air India Maschine kommt an. Weltsensation. Ein Soldat erzählte mir, dass gerade Schichtwechsel sei und sie zurück zu ihren Familien nach Delhi fliegen. Was er hier mache: Für Frieden sorgen :nein: :rolleyes: :evil: :mrgreen:

Bild
Ich schaute dann auch gleich mal und sah eine völlig veraltete Maschine. Sie brachte uns zurück nach Delhi obwohl sie beim Start übelst erzitterte. Ob sie heute noch fliegt ist mir unbekannt.

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

MOLOCH DELHI ODER SIGHTSEEING IN DELHI IN VIER STUNDEN

Beitragvon beatle » 27.02.2016 - 19:37

Planmäßige Landung in Delhi war 14.30. Bereits 13.45 landete die alte Air India Maschine aus Srinagar holprig auf dem Flughafen Delhi. Wir waren froh, dass wir diese Schrottmaschine verlassen durften. Immerhin war der Flug 45 Minuten schneller (wie kann es für die kurze Strecke 45 Minuten länger dauern?) und es gab ein warmes Mittagessen bei einem 1,5 Stunden Flug. Davon träumt man in Deutschland nur. Wie schon beim Hinflug stinkt es auch heute wieder - die Luft ist schlecht, trotzdem hatten wir Glück, der Himmel war sichtbar und schimmerte ganz leicht blau durch. Meteorologisch war es natürlich wolkenlos. Man bezeichnet das als Dunst oder bekanntlich als SMOG. Im Vergleich zu Stuttgart (KEIN FEINSTAUB!) gibts hier nicht nur Feinstaub, sondern auch Grobstaub und auch alles andere denkbare.

Plötzlich war Sommer. Die Temperatur war über 20 Grad!

Also Gepäck holen, das dauerte sagenhafte 20-25 Minuten und ab zum Taxischalter. Nach ersten Verhandlungen brachten wir den Preis von 900 INR für wenige km auf 300 INR. Mit unseren Großgepäckstücken nahmen uns gleich mehrere Fahrer nicht mit. Ein mutiger Fahrer mit Schrottkarre erklärte sich bereit uns zu fahren und fand sogar unser Billighotel - Hotel The Class am National Highway 8.

Dort angekommen um genau 15.00 buchten wir einen Fahrer für 850 INR für vier Stunden zur Delhi-Sighseeing Tour. In 4 Stunden sollte es dunkel sein, so dass wir uns beeilen mussten. Wohl wissen, dass die Stadt natürlich 23 Millionen Einwohner hat (oder noch mehr?) und man nicht so viel sehen kann! :mrgreen:

Bild
Wenn man schon mal hier ist. Los gehts! :mrgreen:

Bild
Delhi.

Bild
Kühe auf der Straße, Menschen die am Straßenrand leben... :nein:

Bild

Bild
Viele Schrottkarren sind unterwegs.

Bild
Pferdefuhrwerke stellen jedoch die Ausnahme dar.

Bild
Ein Versuch so etwas wie Flair zu erzeugen...

Bild
Erste Station: Erreicht nach 1h im Stau gestanden. Qutub Minar.

Bild
Sehenswert diese Stätte. Die schräg stehende Sonne sorgte für tolle Aufnahmen.

Bild
Weiter gehts in Richtung Lotustempel.

Bild
95% der Zeit standen wir im Stau, wie immer in diesen Ländern. Und es wird gefahren wenns läuft - ohne Rücksicht auf Verluste. Gekracht hatte es interessanterweise nie - aber das kannte ich schon von Jakarta und Indonsien.

Bild
Trafficjams.

Bild
Am Lotustempel. Leider etwas zu spät und bereits geschlossen.

Bild
Slums direkt am Straßenrand...

Bild
Die Metro wird gebaut wie in Jakarta. Bitter nötig bei dem Chaos hier.

Bild
Transport.

Bild

Bild
Letztes Ziel für heute und für unsere Reise: India Gate. Hier war Volksfeststimmung.

Bild
Unser Fahrer und Guide meinte, das sei immer so. Jeden Tag - schließlich war Samstagabend.

Bild
India Gate.


Die vielen Eindrücke musste wir erst mal verarbeiten und gingen nochmals gut essen in der Nähe des Hotels. Am nächsten Morgen mussten wir nicht so früh aufstehen, schließlich ging der Flieger erst um 13.00 Uhr ab Delhi Airport.


Bild
Am nächsten Morgen stoppten wir ein Taxi an der Straße, das Hotel brachte es nicht auf die Reihe ein Taxi zum gleichen Preis zu besorgen wie vom Flughafen zum Hotel. Außerdem konnten verschiedene Fahrer nicht abschätzen, ob die Skibags in ihr Auto passen. Unfassbar.

Bild
Auch in Delhi sollte man den öffentlichen Nahverkehr besser meiden oder? Mit dem Gepäck ja sowieso.

Bild
Letzte Eindrück auf dem Weg zum Flughafen.


Auf Wiedersehen Indien - Kashmir wohl eher nicht mehr. Gesehen haben ist super, nochmals nicht unbedingt :mrgreen:


Bild
Wir erreichen mit dem Dreamliner von Air India wieder europäisches Festland! Irgendwie auch erleichtert dieses Mal!

Olli_1973
Feldberg (1493m)
 
Beiträge: 1671
Registriert: 18.11.2011 - 11:49
Skitage 15/16: 30
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: CURRYPOWDER GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA 05.02.-14.02.2016

Beitragvon Olli_1973 » 27.02.2016 - 21:04

Very nice... Danke schön. Bin zwar Ski bekloppt, aber Nein so was nicht. Beim tauchen wären solche positiv bekloppten reisen drin. Beim Ski keine Chance. Trotzdem toll.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

powderuser
Massada (5m)
 
Beiträge: 57
Registriert: 16.11.2007 - 18:25

Re: CURRYPOWDER GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA 05.02.-14.02.2016

Beitragvon powderuser » 27.02.2016 - 21:22

Super Bericht, vielen Dank, liess sich gut lesen. Denke, ihr hattet eigentlich das optimale Wetter, alles dabei! Muss man gehabt haben. Oder?

Benutzeravatar
thun
Rigi-Kulm (1797m)
 
Beiträge: 2112
Registriert: 20.01.2006 - 12:00
Wohnort: lato meridionale degli Alpi
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: CURRYPOWDER GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA 05.02.-14.02.2016

Beitragvon thun » 27.02.2016 - 21:44

Toll! Das schaut richtig spaßig aus. Indien ist schon ein sehr faszinierendes Land, wenn auch nix für Reiseanfänger und Angsthasen. Irgendwann fahr' ich nochmal hin - wenn auch eher nicht zum Skifahren.

Nette Hütte, tolle Stimmung nach dem Skifahren, in der Sonne sitzen. Läuft. Nicht für uns, denn: Bier gibts hier keines: Grund: in dem streng muslimischen Landesteil ist Alkohol bis auf wenige Orte beschränkt. Auch im Hotel gibts keinen Alkohol.

Auch keinen "Special Tea"? In Ladakh wird so Bier verkauft, in der Alukanne und mit in Papierservietten eingewickelte Gläser unter den Kingfisher-Werbelampen. Bloß weil man in J&K mit muslimischer Mehrheit lebt, muss man als Buddhist ja nicht gleich deren Gesetze aufzwingen lassen! :lach:

War eigentlich in Srinagar noch was vom Hochwasser zu sehen? Ich wollte vorletztes Jahr von Ladakh aus hin, dann hat's aber über Nacht so viel geregnet, dass die Landebahn einem Meter unter Wasser stand, die Stadt drei Meter. Ich hing dann drei Tage in Leh fest, wegen des Unwetters. Jeden Tag zum Flughafen, in der Hoffnung, dass an dem Tag wieder geflogen wird...

Benutzeravatar
B-S-G
Feldberg (1493m)
 
Beiträge: 1767
Registriert: 12.11.2013 - 16:55
Wohnort: Westerwald
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 10
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: CURRYPOWDER GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA 05.02.-14.02.2016

Beitragvon B-S-G » 27.02.2016 - 23:28

Genialer Bericht. Den Powderaffen fand ich besonders toll.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: CURRYPOWDER GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA 05.02.-14.02.2016

Beitragvon beatle » 28.02.2016 - 12:13

powderuser hat geschrieben:Super Bericht, vielen Dank, liess sich gut lesen. Denke, ihr hattet eigentlich das optimale Wetter, alles dabei! Muss man gehabt haben. Oder?

Danke, hat wieder Spaß gemacht den Bericht zu schreiben.
Ja, richtig. Wir schätzen das so ein, dass wir das optimale Wetter hatten. Gemacht haben sollte man das schon mal als begeisterter Skifahrer 8)

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: CURRYPOWDER GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA 05.02.-14.02.2016

Beitragvon beatle » 28.02.2016 - 12:17

thun hat geschrieben:Toll! Das schaut richtig spaßig aus. Indien ist schon ein sehr faszinierendes Land, wenn auch nix für Reiseanfänger und Angsthasen. Irgendwann fahr' ich nochmal hin - wenn auch eher nicht zum Skifahren.

Nette Hütte, tolle Stimmung nach dem Skifahren, in der Sonne sitzen. Läuft. Nicht für uns, denn: Bier gibts hier keines: Grund: in dem streng muslimischen Landesteil ist Alkohol bis auf wenige Orte beschränkt. Auch im Hotel gibts keinen Alkohol.

Auch keinen "Special Tea"? In Ladakh wird so Bier verkauft, in der Alukanne und mit in Papierservietten eingewickelte Gläser unter den Kingfisher-Werbelampen. Bloß weil man in J&K mit muslimischer Mehrheit lebt, muss man als Buddhist ja nicht gleich deren Gesetze aufzwingen lassen! :lach:

War eigentlich in Srinagar noch was vom Hochwasser zu sehen? Ich wollte vorletztes Jahr von Ladakh aus hin, dann hat's aber über Nacht so viel geregnet, dass die Landebahn einem Meter unter Wasser stand, die Stadt drei Meter. Ich hing dann drei Tage in Leh fest, wegen des Unwetters. Jeden Tag zum Flughafen, in der Hoffnung, dass an dem Tag wieder geflogen wird...



Leider gabs in der Hütte tatsächlich nichts. Wir gingen rein und fragten nach Kalt- oder Heißgetränken, aber irgendwie wollten sie uns nichts anbieten. Vielleicht war gerade irgend jemand in der Nähe der das kontrolliert? Wie auch immer, so dringend hatten wirs ja nicht nötig :mrgreen:

In Srinagar war nichts von Hochwasser zu sehen, allerdings war es auch schon mindestens 7 Tage zuvor komplett trocken und sehr warm mit 13-16 Grad. Da zieht sich eventuelles Wasser schnell zurück. Auch sonst war uns nichts aufgefallen was auf ein vergangenes Hochwasser hin deutete.

Allerdings sagten uns die Vermieter vom Hausboot auch, dass der Flughafen am Starkschneefalltag von Gulmarg (Donnerstag) geschlossen war. Wahrscheinlich hat es an dem Tag in Srinagar stark geregnet. Mit Schnee oder Regen können die sowieso nicht umgehen, eine vernünftie Kanalisation ist wohl auch eher nicht vorhanden dort.

Rüganer
Nebelhorn (2224m)
 
Beiträge: 2540
Registriert: 04.02.2007 - 21:39
Wohnort: Insel Rügen
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: CURRYPOWDER GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA 05.02.-14.02.2016

Beitragvon Rüganer » 28.02.2016 - 12:28

Klasse Bericht !
Danke, dass es jemand gemacht hat.
Ich muss da nicht hin :biggrin:

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
beatle
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1097
Registriert: 23.09.2004 - 19:41
Wohnort: Stuttgart
Skitage 15/16: 28
Skitage 16/17: 7
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: CURRYPOWDER GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA 05.02.-14.02.2016

Beitragvon beatle » 28.02.2016 - 19:36

Danke Rüganer! Ich denke sehr gerne zurück an unsere Tage in Livigno bei hervorragenden Schneeverhältnissen Anfang Dezember :mrgreen:
Andreas-Toni war auch dort, ich bin gespannt auf seinen Bericht!

Benutzeravatar
OliK
Alpspitze (2628m)
 
Beiträge: 2894
Registriert: 30.10.2006 - 14:33
Wohnort: Villingen (Baden)
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 20

Beitragvon OliK » 28.02.2016 - 20:31

Cool ! Danke :mrgreen: . Muss da aber auch nicht hin. Lieber mal Kamtschatka.
Es grüsst der Oli

Benutzeravatar
rush_dc
Vogelsberg (520m)
 
Beiträge: 604
Registriert: 29.10.2007 - 20:06
Wohnort: Dornbirn
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 20

Beitragvon rush_dc » 28.02.2016 - 22:03

Nice, würde mich schon auch reizen aber irgendwie ist mir dass dort wohl zu chaotisch. :mrgreen:
Das Gelände sieht aber wirklich interessant aus, gefällt mir weit besser als das was man von Japan so zu sehen bekommt.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

danimaniac
Vogelsberg (520m)
 
Beiträge: 733
Registriert: 14.10.2015 - 14:35
Skitage 15/16: 12
Skitage 16/17: 2
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 20

Beitragvon danimaniac » 29.02.2016 - 07:10

Yo Beatle,

sehr sehr cooler Bericht. Das heizt mein Verlangen Gulmarg einen Besuch abzustatten immer weiter an!
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15653
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 57
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 20

Beitragvon starli » 29.02.2016 - 12:54

Wusste gar nicht, dass da noch eine alte DSB rumgammelt.
Wusste gar nicht, dass die Kabinen oben ausgetauscht wurden und eine 4SB parallel aufgestellt wurde. Beides würde den Besuch für mich nun schon stark trüben.

Außerdem, eine ganze Woche im gleichen Skigebiet, wäre mir auch zu wenig abwechslungsreich.

Aber Danke für den Bericht, dann kann ich mir den Besuch ja jetzt sparen ;)

danimaniac
Vogelsberg (520m)
 
Beiträge: 733
Registriert: 14.10.2015 - 14:35
Skitage 15/16: 12
Skitage 16/17: 2
Ski: nein
Snowboard: ja

Re: CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 20

Beitragvon danimaniac » 29.02.2016 - 14:03

starli hat geschrieben:Wusste gar nicht, dass da noch eine alte DSB rumgammelt.
Wusste gar nicht, dass die Kabinen oben ausgetauscht wurden und eine 4SB parallel aufgestellt wurde. Beides würde den Besuch für mich nun schon stark trüben.

Außerdem, eine ganze Woche im gleichen Skigebiet, wäre mir auch zu wenig abwechslungsreich.

Aber Danke für den Bericht, dann kann ich mir den Besuch ja jetzt sparen ;)


Aber der Road-Trip würde schon reizen, oder? Kann man doch super mit dem Iran verbinden. Interessanteste Grenzübergänge dazwischen. Der "lustige" Tunnel am Hindukusch würde auch noch zur Route passen. Viel Skifahren ist dann natürlich nicht...
wird mal wieder Zeit für ein Snowboard-Abenteuer in Skandinavien...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
McMaf
Zuckerhütl (3507m)
 
Beiträge: 3709
Registriert: 03.10.2003 - 17:11
Wohnort: Bonn
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 20

Beitragvon McMaf » 29.02.2016 - 14:09

Was für ein Abenteuer!
Eigentlich wollte ich nur mal kurz in die Bilder reinschauen und mir den ganzen Bericht durchlesen, wenn ich mehr Zeit habe. Jetzt habe ich doch den ganzen Bericht direkt lesen müssen.
Das war sicher eine ganz tolle Erfahrung. Wahnsinn aber auch, wie die Menschen dort leben. Das kann man sich als Mitteleuropäer fast gar nicht vorstellen. Und dann in dieser Umgebung Skifahren und sich mit den Helikopter herumfliegen lassen... Ohne Worte.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Rigi-Kulm (1797m)
 
Beiträge: 2154
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 20

Beitragvon Mt. Cervino » 29.02.2016 - 14:18

Toller Bericht, der mich neugierig auf meinen eigenen Indien Trip macht, der am Samstag startet.
Nach Gulmarg werde ich es auch Zeitgründen leider nicht schaffen. Das hätte mich auch mal gereizt.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Pragelato (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT)

Benutzeravatar
Lord
Massada (5m)
 
Beiträge: 104
Registriert: 11.06.2009 - 21:21
Wohnort: 82131
Skitage 15/16: 41
Skitage 16/17: 9
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: CURRYPOWDER-HELISKIING GULMARG #KASHMIR #HIMALAYA FEB 20

Beitragvon Lord » 29.02.2016 - 18:09

Cooler Bericht, ich war 2013 dort! Hat sich im Grunde nichts verändert. Außer dass jetzt Schweden den Heli stellen, früher warens Neuseeländer und dass sie in der zweiten Sektion neue Kabinen haben! :D Wir hatten damals noch die Skier aus den Kabinen oben rausschauen lassen :lol:
Alpina Action Academy
Saison 16/17 (13 Schneetage; 2 Kurstage, 3 Tourtage): -4x Skiwelt;- 3x Hochzillertal; -2x Kelchsau; -1x Hintertuxer Gletscher; -3x Bamberger Hütte

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Nächste

Zurück zu restliche Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast