Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015.11}

remaining world, résiduaire monde, guardolo

Moderatoren: tmueller, snowflat, TPD, Huppi

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15653
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 57
Ski: ja
Snowboard: nein

Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015.11}

Beitragvon starli » 22.05.2015 - 21:48

Di, 10.3.2015 - Tag 11, Gudauri, km 7.455 (∆ 705 km)

(Tour-Highlight und fotoreichster Tag der Tour)

Leider wieder etwas spät, gegen 11:30 Uhr, kamen wir im Skigebiet Gudauri (ca. 2.000-3.260m), mitten im Kaukasus, an. Im Gegensatz zu den letzten Skigebieten war es hier auch an einem Wochentag recht voll. Von den bisherigen Skigebieten dieser Tour war das heutige meine Nummer 1 - das Panorama über den östlichen Kaukasus, ins "Flachland" (das gar nicht so flach ist), war einfach zu genial. Dazu ein sonniges, südseitig ausgerichtetes Skigebiet mit einigen netten Abfahrten und nettem Gelände - wofür wir heute leider kaum Zeit hatten in der Kürze der Zeit. Denn im Gegensatz zu Bakuriani macht man hier etwas früher zu.

Tageskarte kostet hier übrigens (ganze Saison über) umgerechnet ca. 12,- € (hatten wir in der Türkei ja auch öfters bezahlt)

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
M) Gudauri
-> Fahrt nach Palandöken (N, hinter O)

Bild
^ S3 / E117 Tiflis-Gudauri

Bild
^ S3 / E117 Tiflis-Gudauri, vor Zhinvali standen plötzlich haufenweise LKWs am Straßenrand. Vmtl. gibt's oben an der Grenze zu Russland keine weiteren Parkplätze mehr? Später standen aber nirgends mehr LKWs am Straßenrand.

Bild
^ Was das wohl mal für ein Tunnel gewesen sein mag, er ist jedenfalls ziemlich verschüttet :)

Bild
^ Hausbau mal anders

Bild
^ S3 / E117 Tiflis-Gudauri

Bild
^ S3 / E117 Tiflis-Gudauri

Bild
^ Lost-Places-Fotografen müssen in Georgien nicht lange nach Fotomotiven suchen

Bild
^ S3 / E117 Tiflis-Gudauri, Passanauri

Bild
^ S3 / E117 Tiflis-Gudauri, kurz bevor die ersten Kehren kommen

Bild
^ Hier entschuldigt man sich für den schlechten Straßenzustand? Verglichen mit den Straßen vorgestern war die hier allerdings super.

Bild
^ S3 / E117 Tiflis-Gudauri

Bild
^ Ankunft in Gudauri

Bild
^ Blick ins Skigebiet, unterer Teil mit der Übungs-3SB Pirveli (sind wir nicht gefahren), 4KSB Soliko und 10EUB Gudaura

Bild
^ Parken direkt an der Piste, optimal. 10EUB Gudaura (Oder auch: Good-Aura)

Bild
^ Kasse an der 10EUB; die Polizeihäuschen waren glaub ich alle unbesetzt. Evtl. muss man aber auch reingehen und kann von dort die Polizei geschützt anrufen?

Bild
^ Skipasspreise, die Saison geht vom 20.12. - 30.5. (keine Ahnung aber, ob man tatsächlich immer bis 30.5. geöffnet hat).
Tageskarte kostet ca. 12,- € (!)
6-Tageskarte kostet ca. 64,- € (!!)


Bild
^ Pistenplan (später an der 4KSB aufgenommen)

Bild
^ 10EUB Bergstation mit Pano

Bild
^ 3SB Snowpark und rechts die 3SB Kudebi

Bild
^ 3SB Snowpark und links die 4SB Sadzele

Bild
^ 4SB Sadzele

Bild
^ Pano von der 4SB Sadzele zur 3SB Snowpark und den anderen Liften

Bild
^ Pano von der 4SB Sadzele, am linken Gipfel die 3SB Kudebi

Bild
^ Blick rüber zu einer der beiden Abfahrten an der 3SB Kudebi

Bild
^ IR-Pano über die steilen Gipfel des Kaukasus

Bild
^ 4SB Sadzele

Bild
^ 4SB Sadzele

Bild
^ Gipfelpano und Abfahrt 4SB Sadzele

Bild
^ Von der Bergstation der 4SB Sadzele kann man entweder die Abfahrt vornerum nehmen, oder hier am Grat rüberschieben und dann nach links bzw. rechts abfahren. Hinten in Bildmitte der Käsebecker, äh, Kasbek, mit seinen 5.047m schafft er es jedoch nicht in die Top 5 der höchsten Berge des Kaukasus :)

Bild
^ Weites Pano an der 4SB Sadzele (Bergstation auf ca. 3.260m)

Bild
^ Pano an der 4SB Sadzele

Bild
^ Pano an der 4SB Sadzele

Bild
^ IR-Pano. Die hohen Berge des Kaukasus scheinen zumindest hier großteils relativ Skigebietsfeindlich.

Bild
^ IR-Zoom, die Berge da links dürften in Armenien in der nähe des Sewansees sein, ca. 200 km entfernt

Bild
^ IR-Zoom, ca. 260-290km sind die Berge im Hintergrund entfernt (Grenzregion Russland - Aserbaidschan)

Bild
^ IR-Pano - wie man sieht, gibt es hier mehrere Gebirgszüge; der markante schwarze Gipfel ist der Aragats in Armenien (4.090m)

Bild
^ IR-Zoom zum Aragats (Armenien, 4.090m, ca. 225km entfernt)

Bild
^ Exakt in Bildmitte spitzt (angeblich) minimalst der Ararat (ca. 5.100m), ca. 310 km entfernt, hervor.

Bild
^ Überreste eines ehemaligen Liftes?

Bild
^ 4KSB Soliko; links erkennt man noch ein Übungsgelände mit einem Förderband

Bild
^ 4KSB Soliko

Bild
^ Die Abfahrten an der 4KSB Soliko sind zahlreich und natürlich-unmodelliert-unbeschneit, und heute nachmittags schön firnig, dank Südlage. Zum Betriebsschluss allerdings leicht angefroren und gar nicht mehr nett.

Bild
^ 3SB Pirveli und 4KSB Soliko, hier gibt's zahlreiche Bars und Grillständchen - leider hatte ich nur Zeit für ein Hotdog (nicht soo toll) - hätte auch gern einen Schaschlik-Spieß gegessen. Ein WC zu finden war auch nicht gerade leicht, als ich an der Kassa nachfragte, meinte die "an der Bar". Dort nachgefragt "da hinten" - nichts gefunden. "Runter" - dann landete ich aber in der Spülküche :) Ich ging dann ins größere Restaurant und schlich mich aufs Klo....

Bild
^ 3SB Kudebi, hatte links und rechts eine präparierte Abfahrt und ebenfalls unpräpariertes Gelände (hier gleich links)

Bild
^ 3SB Kudebi, Bergstation auf ca. 3.000m

Bild
^ Auch Flieger gibt's hier

Bild
^ 3SB Kudebi

Bild
^ Linke Abfahrt an der 3SB Kudebi mit Blick rüber zur genialen 4SB Sadzele und ihren zahlreichen Varianten. Die rechte Schneeschüssel sind wir zeitmäßig leider nicht mehr gefahren; links geht ja die normale Abfahrt runter.

Bild
^ 4SB Sadzele - Keine Zugangsschranken, kein Förderband -- der Einstieg ist doch gleich viel relaxter. Bei 1500m Länge wäre eine KSB aber schöner gewesen.

Bild
^ Rückseitenpano an der 4SB Sadzele mit dem Kasbek (rechts, 5.047m) und ein paar weiteren Gipfeln über 4.000m

Bild
^ Das gleiche Pano in nachcoloriertem s/w-IR

Bild
^ Kasbek in s/w-IR. Nach dem Ararat gestern also mein zweiter 5.000er.

Bild
^ Der Weg zu den Variantenabfahrten (bzw. im Plan ja als Pisten eingezeichnet, waren aber weder links noch rechts durchgehend präpariert), in nachcoloriertem s/w-IR.

Bild
^ Vorne die linke (Varianten)Abfahrt an der 4SB Sadzele, interessant sind jedoch die 3 Skifahrer in Bildmitte, die nach rechts in ein Tal zur Passstraße abfahren

Bild
^ Gipfelpano. Das Schild stammt wohl aus Italien.

Bild
^ Bergstation 4SB Sadzele, 3.260m - in Blickrichtung Süd Top-of-the-World-Feeling :)

Bild
^ 4SB Sadzele - Südpano

Bild
^ 4SB Sadzele - Südwestpano

Bild
^ Geniale Variantenabfahrt (Sadzele 1) - Schneeschüssel links der 4SB Sadzele

Bild
^ In der vorhin genannten Geländekammer zur Passtraße sind noch mehrere Skifahrer unterwegs. Keine Ahnung, ob da regelmäßig Kleinbustaxis stehen oder Hotels entsprechende Kleinbusse organisieren?

Bild
^ Tolles, weites Variantengelände links der Sadzele-4SB

Bild
^ Variantengelände Sadzele 1

Bild
^ Variantengelände Sadzele 1

Bild
^ Blick zur 4SB Sadzele und 3SB Kudebi

Bild
^ Flachstück vom Variantengelände retour

Bild
^ Man kann auch noch ein bisschen Canyon fahren - oder links raus zur Piste queren. Ich bin vorsichtigerweise relativ früh rausgequert, Trinc blieb noch etwas länger, kam dann aber auch unproblematisch wieder raus.

Bild
^ Die äußere, linke Abfahrt zur 4KSB Soliko; man sollte die Ausfahrt aus dem Canyon dann nicht verpassen.

Bild
^ 4KSB Soliko und 3SB Kudebi

Bild
^ Sehr leckeres Club Sandwich, leider mal wieder heute Abend keine weitere Zeit mehr zum Essengehen gehabt.

Bild
^ Unser kleines Restaurant Vita-Min an der Bergstation der 4KSB Soliko; rechts war noch ein weiterer Hamburgerstand. WC? Steh-Plumps.

Bild
^ 4KSB Soliko

Bild
^ 4KSB Soliko, ca. 2.300m lang und 10EUB Gudaura, ca. 2.400m lang.

Bild
^ Talstation 10EUB

Bild
^ Offpiste

Bild
^ Unterer Teil des Skigebiets mit 4KSB Soliko, SSL Zuma (sind wir zeitmäßig nicht gefahren) und 10EUB Gudaura

Bild
^ Skigebiet Gudauri und Straße zum Jvari-Pass und weiter nach Russland

Bild
^ GPS-Track - wie man sieht, blieb noch viel offen für weitere Tage...

Bild
^ Eins der Hotels in Gudauri

Bild
^ Gudauri

Bild
^ Gudauri

Fazit: Wie schon gestern Tsakhadzor in Armenien und so viele Gebiete der Türkei, ist auch Gudauri sehr hoch auf meiner "will ich wieder hin" - Liste. Und in Kombination mit den russischen Skigebieten im Kaukasus ja durchaus im Rahmen einer weiteren Reise besuchbar. So man es noch dorthin schafft, bevor es mal wieder Krieg gibt, schließlich gibt es in Georgien aktuell 2 ungelöste Problemgebiete an der Grenze zu Russland: Südossetien und Abchasien. Das ist auch der Grund, warum die Passstraße bei Gudauri (der Pass ist übrigens gleich hinter Gudauri, die Grenze dann unten in der Schlucht) derzeit die einzig offiziell erlaubte Verbindung zwischen Georgien und Russland ist! (Alternative wäre dann noch Russland-Aserbaidschan, allerdings braucht man in Aserbaidschan ein teures Visum.)

Erst kurz vor 17 Uhr kamen wir wieder weg (die Lifte laufen hier nur bis ca. 16 Uhr), die Fahrt zur türkischen Grenze, von wo wir auch herkamen, lief großteils problemlos, es gab nur wenig kriminelle Schlaglöcher. Im Gegensatz dazu ist die türkische Seite zur Grenze sehr viel schlechter! Die Autofahrer in Georgien sind allerdings ein Kapitel für sich - selten so viele waghalsige Überholmanöver erlebt.

Bild
^ S3 / E117 Gudauri-Tiflis

Bild
^ S3 / E117 Gudauri-Tiflis

Bild
^ Schrottfahrzeuge

Bild
^ S3 / E117 Gudauri-Tiflis

Bild
^ Zhinvali-Stausee

Bild
^ Zhinvali-Stausee

Bild
^ Monument/Skulptur an der S3/E117 bei Zhinvali

Bild
^ Tankstellen in Georgien sind meistens klein und ohne Shop, (hier jedoch mit), dazu immer ein Office (in dem sich häufig mehrere Mitarbeiter / Chefs tummeln), die Wahl des Sprits ist trotz englischer Übersetzung nicht einfach:
Super
Premium
Euro Regular
Regular
Euro Diesel
Diesel
1,65 georgische Lari sind übrigens ca. 0,65-0,70 € - also spottbillig!

Immerhin gibt's nur 2 Dieselsorten, ich entschied mich immer für Euro-Diesel. Wobei es in der Türkei manchmal auch Premium und Euro Diesel ("Motorin") gab, tw. zum gleichen Preis, tw. Premium günstiger, tw. Premium teurer - da weiß man natürlich nicht, was denn nun besser wäre (z.B. im Hinblick auf die Wintertauglichkeit bei Minustemperaturen!) - bzw. wenns kein Euro-Diesel gab, dann eben Standard...

Bild
^ Auffahrt zur Autobahn - und ein alter Bus

Bild
^ Georgische Autobahn (110 km/h)

Bild
^ Seitenblicke an der Autobahn

Bild
^ E60

Bild
^ Auf einer georgischen Autobahn kann man schon mal Traktoren (links) sehen, oder Autos, die am Rand stehen, wo sich Leute unterhalten oder auch mal über die Autobahn gehen ... :)

Bild
^ Ankara 942 km - ich liebe Straßenschilder mit hohen Entfernungsangaben (welche mit über 1.000 km kenn ich bisher aber nur aus Norwegen ;) )

Bild
^ Immer in Richtung Sonnenuntergang ...

Bild
^ E60 / Raststätte Gori

Bild
^ E60 / Raststätte Gori

Bild
^ E60 / Raststätte Gori

Bild
^ Sonnenuntergang an der Autobahn

Bild
^ Sonnenuntergang an der Autobahn

Bild
^ Seitenblicke zu den Kaukasus-Gipfel

Bild
^ Sonnenuntergang auf der Autobahn

Bild
^ Hier ist die Straße nicht mehr 2x2-spurig, am Rand plötzlich sehr viele Obst- oder Gemüsehändler

Bild
^ E60 / Sonnenuntergang

Bild
^ Neben der E60

Bild
^ Wir fahren geradeaus, rechts ginge es zur Seilbahnstadt Tschiatura -- leider ein ander Mal. Das tat allerdings schon sehr weh. Und wenn wir gewusst hätten, was uns in der Türkei die nächsten Tage erwartet, wären wir (oder zumindest ich) lieber noch einen Tag in Gudauri und einen Tag in Tschiatura geblieben :-(

Bild
^ Mini-Tankstelle :)

Bild
^ Stellvertretend für die waghalsigen Überholmanöver in Georgien

Bild
^ Seit dem heutigen Tag geht's wieder retour. Bisherige Fahrt: 7.053 km und 98 Stunden Fahrzeit. Leider fängt der Zähler bei 7.500km oder so wieder bei 0 an. Außerdem waren es zum Fotozeitpunkt (Grenze) schon ein paar km mehr, da ich es erst verspätet auf 0 gestellt hatte.

Kurz vor der Grenze wurden wir in Georgien von der Polizei angehalten (es gab viele Polizeikontrollen an den Straßen in Georgien, quasi in jedem größeren Ort an der Ein- und Ausfahrt, noch häufiger als in der Türkei), aber als wir auf seine Frage, ob wir russisch sprechen mit einem "do you speak english" antworteten, hat er uns gleich mal durchgewunken und die Kollegen nebendran haben sich einen abgelacht (und wir ebenso) :)

Die Grenzformalitäten waren mittlerweile bekannt, die georgische Seite geht ohne Aussteigen, aber mit Foto machen, die Türken sind da etwas komplizierter (aber bei weitem nicht so kompliziert wie Armenien), allerdings wurden wir diesmal etwas näher gefilzt, 3 userer Koffer mussten durch den Röntgenapparat geschoben werden. Interessant auch, dass wir bzw. ich mehrmals auf dieser Reise gefragt wurden, ob wir irgendwelche Personen in den Koffern verstecken würden. Ich mein, selbst wenn es so wäre, wer würde da jetzt bitte etwas anderes als "nein" sagen?

Dazu natürlich obligatorisch an der Ein- und Ausfahrt der Grenze die Pässe kontrolliert (somit 4-fache Kontrolle). Trotzdem hatten wir beide ein gewisses Gefühl "wieder daheim" zu sein - oder zumindest unserer Heimat nicht mehr ganz so weit entrückt zu sein. Obwohl kulturell Georgien ja durchaus europäischer ist als die Türkei und ich rein verständigungsmäßig in Georgien und Armenien, wo jeder russisch spricht, ein kleines bisschen weniger Probleme hätte als in der Türkei, da ich ja gar kein Türkisch kann - und es auch sehr wenige gibt, die englisch oder eine andere mir bekannte Fremdsprache verstehen.

In der Hinsicht konnte ich auch an der Tankstelle vor der Grenze noch ein paar russische Wörter losbringen, als ich um meine letzten Lari noch ein paar Süßigkeiten kaufte (viel konnte ich weder hier noch im Supermarkt auf der Fahrt zur Grenze kaufen, wollte kein Geld mehr wechseln und hatte kaum noch etwas und ein großer Supermarkt war auch nicht mehr geöffnet - Schade! Aber von Armenien hatte ich noch weniger :-( )

Jedenfalls verabschiedete mich der ältere Mann dann mit Handschlag vor der Türe und Trinc scherzte, ob ich jetzt ein Auto bei ihm gekauft hätte :-) Werde aber meine Russisch-Lern-Bemühungen noch sehr verstärken müssen, damit es für eine Reise durch Russland reicht.

An der Grenze durften wir auch unsere Uhren wieder um 2 Stunden zurückstellen und hatten noch weitere 5 Stunden bis Erzurum bzw. ins Skigebiet Palandöken, wobei nicht nur die Straße an der Grenze sehr schlecht war, sonder auch eine spätere mit viel Baustellenbereichen und somit schlechteren Straßen und Schlaglöchern garniert war, man konnte also nicht viel Zeit rausholen. Evtl. wäre hier die andere Routenführung (über Kars) sinnvoller gewesen?!

Wenn man sich in der Stadt A befindet, wo die Sonne um 19 Uhr untergeht, und man fliegt ein paar hundert km nach Westen in Stadt B, dreht die Zeit um 2 Stunden zurück, dann geht man erst mal davon aus, dass die Sonne dort auch wieder gegen 19 Uhr untergeht. Was ja prinzipiell auch stimmen sollte. Und irgendwie gingen wir beide auch auf unser Rückreise davon aus, dass das auch heute bei uns so sein wird - nur - wenn man mit dem Auto ein paar wenige km von Georgien in die Türkei fährt, geht die Sonne hinter der Grenze, nach der Zeitrückstellung, eben nicht zur "gleichen" Zeit unter, sondern 2 Stunden früher, um 17 Uhr. Das wurde uns aber auch erst dann bewusst, als wir in Georgien den Sonnenuntergang vollendet sahen :)

Bild
^ E60 / Sonnenuntergang - jetzt endgültig :) (Moment, ich dachte wir würden in der Türkei heute abend auch noch etwas von der Fahrt sehen? Aber jetzt ist's dunkel, da wird's in der Türkei auch nicht plötzlich wieder hell werden...)

(Fortsetzung folgt.)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

taubenstein
Großer Müggelberg (115m)
 
Beiträge: 428
Registriert: 02.05.2014 - 14:39
Wohnort: München und Berchtesgaden auf 1100m
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon taubenstein » 23.05.2015 - 10:32

12€ für die Tageskarte trotz zwei moderner Lifte!? und bei den Bildern sehen die Lifte nicht ansatzweise ausgelastet aus, das kann sich doch nicht rentieren! Bis Mai geöffnet! Das Gebiet ist ja mal krass! Wär auch endlich mal ein Gebiet nach meinem Geschmack (viel offpiste, moderne Lifte, lange Abfahrten)

Also wenn die Anreise nicht so kompliziert wäre, wäre das Gebiet ja ein perfekter Billigskiurlaubsort.
Skitage Saison (15 ;) )/16: Spitzingsee (8);Sudelfeld (3);Wendelstein (0);Brauneck (0);Wallberg (0);Jenner+BGL(11);Sonstige (3)

Benutzeravatar
me62
Massada (5m)
 
Beiträge: 81
Registriert: 11.11.2013 - 18:27
Wohnort: Wien
Skitage 15/16: 37
Skitage 16/17: 27
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon me62 » 23.05.2015 - 13:25

Von meiner Seite jetzt endlich einmal ein großes DANKESCHÖN für deine Berichte. Ich bin ein richtiger Fan davon geworden und schaue schon täglich nach, ob schon eine Fortsetzung da ist.
Eine Frage hätte ich: war eure Reise so durchorganisiert, dass ein spontaner Verlängerungstag zB in Gudauri nicht möglich war oder habt ihr euch zu Beginn vorgenommen, auf keinen Fall von der geplanten Route abzuweichen?
2016/17: 2x Kitzsteinhorn, 2x Obertauern, 10x 4Berge, 5x Amade Sportwelt, 1x Werfenweng, 1x Großeck/Speiereck, 1x Katschberg, 1x Fanningberg, 3x SHLF, 1x Gemeindealpe
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2015/16: 37 Tage - 2014/15: 42 Tage - 2013/14: 4 Tage - 2012/13: 33 Tage - 2011/12: 32 Tage - 2010/11: 34 Tage - 2009/10: 36 Tage - 2008/09: 27 Tage - 2007/08: 21 Tage - 2006/07: 13 Tage - 2005/06: 2 Tage (Wiederbeginn nach 10+ Jahren Pause)

Panoramen von Saison 15/16: https://www.360cities.net/sets/image_se ... ng-2015-16

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15653
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 57
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon starli » 23.05.2015 - 19:39

taubenstein hat geschrieben:12€ für die Tageskarte trotz zwei moderner Lifte!?
Baujahre lt. lift-world:
2012 SSL
2011 10EUB
2007 4SB
1986 4KSB und die drei 3SB
(Keine Ahnung ob das korrekt ist)

me62 hat geschrieben:war eure Reise so durchorganisiert, dass ein spontaner Verlängerungstag zB in Gudauri nicht möglich war oder habt ihr euch zu Beginn vorgenommen, auf keinen Fall von der geplanten Route abzuweichen?
weder noch, wir wollten einfach in der Türkei unbedingt noch 3 Gebiete mitnehmen und Trinc wollte mind. 1-2 Tage vor Abreise in der Nähe des Flughafens sein und wir wussten ja nicht im Vorhinein, dass wir die nächsten Tage in der Türkei mit Wetter und Schneemengen so Pech haben werden...

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

bayer
Großer Müggelberg (115m)
 
Beiträge: 327
Registriert: 21.08.2006 - 11:38
Wohnort: weiden 430m üN

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon bayer » 24.05.2015 - 07:01

wow!!! Sehr geil!!!! Weiter so!!!!

Benutzeravatar
Lord-of-Ski
Nebelhorn (2224m)
 
Beiträge: 2234
Registriert: 24.12.2008 - 12:12
Wohnort: Gunzenhausen
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon Lord-of-Ski » 24.05.2015 - 08:01

Von wem ist eigentlich die 4 KSB?
ASF

Benutzeravatar
Radim
Wurmberg (971m)
 
Beiträge: 1122
Registriert: 27.09.2006 - 21:33
Wohnort: Ostrava (CZ)
Skitage 15/16: 5
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon Radim » 24.05.2015 - 10:29

DM, so wie auch die restliche Sessellifte. Wurden damals in Gudauri direkt durch DM gebaut, es geht um keine gebrauchte Anlagen.
Seilbahnen in Tschechien - alles über Seilbahnen in Tschechien

Lift-World.info - alles über Lifte

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15653
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 57
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon starli » 26.05.2015 - 11:09

^ Steht ja auch groß drauf:

Bild



taubenstein hat geschrieben:Also wenn die Anreise nicht so kompliziert wäre, wäre das Gebiet ja ein perfekter Billigskiurlaubsort.
Wobei, von München gibt es doch vmtl. Direktflieger nach Tiflis, und von dort lässt dich einfach vom Hoteltaxi abholen - oder mietest dir ein Auto. Und wem das Skigebiet zu klein ist, kann vmtl. auch noch Heliski machen. Insofern sollte man es hier problemlos ein paar Tage aushalten können ;)

Benutzeravatar
Fab
Chimborazo (6310m)
 
Beiträge: 6529
Registriert: 28.07.2007 - 12:11
Wohnort: Tauperlitz (Bayern)
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 15
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon Fab » 26.05.2015 - 23:09

Bin diese Saison total im Rückstand mit Berichtelesen. Hab mit Gudauri angefangen, da ich mich noch an die Berichte über die Planung erinnern kann :D
Schöner Bericht und interessant - trotzdem, bei der langen Anfahrt, kann ich die Aufnahme auf die Wiederholungsliste nicht nachvollziehen.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15653
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 57
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon starli » 27.05.2015 - 11:27

Fab hat geschrieben:Schöner Bericht und interessant - trotzdem, bei der langen Anfahrt, kann ich die Aufnahme auf die Wiederholungsliste nicht nachvollziehen.
Naja, einerseits kann man ja auch mit dem Flieger mal für 2-3 Tage hin, andererseits will ich ja eh auch irgendwann die russische Seite vom Kaukasus abfahren, so dass man ggf. mal einen Tag in Georgien vorbeischauen könnte. Und in der Türkei blieben ja auch noch einige Sachen offen ;-)

Zugegeben, Ätna steht auf der Wiederholungs-Liste momentan viiiiel höher.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

fettiz
Vogelsberg (520m)
 
Beiträge: 769
Registriert: 14.01.2005 - 09:52
Wohnort: Olching bei München

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon fettiz » 01.06.2015 - 10:57

Grossartig! Danke für den Bericht

Was ist in so einem Skigebiet eigentlich für ein Publikum unterwegs?
---------------------------------------------
Don't forget: Realize your dreams....
----------------------------------------------

taubenstein
Großer Müggelberg (115m)
 
Beiträge: 428
Registriert: 02.05.2014 - 14:39
Wohnort: München und Berchtesgaden auf 1100m
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon taubenstein » 01.06.2015 - 11:15

Vermutlich Einheimische?
Bei den Preisen.... wäre ja nur logisch. ..
Können die Türken und Kurden eigentlich im Durchschnitt auch so gut Skifahren wie die Leute auf dem Balkan?
Skitage Saison (15 ;) )/16: Spitzingsee (8);Sudelfeld (3);Wendelstein (0);Brauneck (0);Wallberg (0);Jenner+BGL(11);Sonstige (3)

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15653
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 57
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon starli » 01.06.2015 - 11:43

Bei den Preisen wäre es egtl. logisch, dass viele Engländer da sind - aber das wäre mir nicht aufgefallen, aber ich hab auch generell nicht aufgepasst, was da so gesprochen wurde. Durch die Nähe zu Russland und den nicht vorhandenen Sprachbarrieren sind in den georgischen Skigebieten jedenfalls auch etliche Russen unterwegs.

taubenstein hat geschrieben:Können die Türken und Kurden eigentlich im Durchschnitt auch so gut Skifahren wie die Leute auf dem Balkan?
So wenig und zumeist kleine Skigebiete es gibt, gibt es erst mal sehr wenig Türken, die Skifahren können. Skifahren ist in der Türkei größtenteils wohl ein recht junger Sport, weil viele Skigebiete noch relativ neu sind. Allzuviel haben wir ja auch nicht gesehen, so leer wie's fast überall war :) Aber generell sind schon mehr Anfänger unterwegs.

In Georgien schaut die Sache schon anders aus, insb. hier in Gudauri, da sind natürlich auch etliche Freerider unterwegs.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Arlbergfan
Jungfrau (4161m)
 
Beiträge: 4377
Registriert: 29.09.2008 - 19:30
Skitage 15/16: 93
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon Arlbergfan » 19.06.2015 - 20:34

Ich scheiß mich an - so ein geiles Skigebiet in Georgien? Sieht jemand die Möglichkeiten von den Gipfeln, direkt vom Lift weg? Puhhh... Abseits warst du ja nicht am Weg oder? Schaut megalecker aus! Das schaut fast nach einem Must-Have-Gebiet im Kaukasus aus! Danke für den Besuch!!!
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15653
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 57
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon starli » 20.06.2015 - 15:20

Arlbergfan hat geschrieben:Abseits warst du ja nicht am Weg oder?
Doch, z.B. links der linken 4SB relativ am Ende des Tages, als wir oben am Grat nach hinten geschoben sind. Ist zwar als Abfahrt im Plan eingezeichnet, war aber quasi off-piste.

Stani
Jungfrau (4161m)
 
Beiträge: 4241
Registriert: 01.06.2005 - 21:11
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon Stani » 22.01.2016 - 07:25

hallo Starli, weißt du zufällig warum die Lifte so spät ,erst gegen 10 Uhr aufsperren?

ist bei jeden Liftanlagen üblich, oder bei einen od anderen sperrt man etwas früher auf?

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
bamigoreng
Moderator
 
Beiträge: 496
Registriert: 03.01.2010 - 20:50
Wohnort: 8856 Tuggen
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon bamigoreng » 22.01.2016 - 22:43

Toller Bericht! Vielen Dank. Ich hoffe auf die Fortsetzung! :)
Stöckli - the swiss ski!

Dolomites #first, but can we please say 3V #second?

Benutzeravatar
ChrisB1
Großer Müggelberg (115m)
 
Beiträge: 133
Registriert: 23.03.2012 - 17:16
Wohnort: Miesbach
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon ChrisB1 » 23.01.2016 - 11:49

A propos Fortsetzung. Weiß jemand, warum es seit ca. 1 Monat keine Beiträge mehr von Starli gibt? Ist der gerade auf einer wahnsinns Tour unterwegs?

Benutzeravatar
B-S-G
Feldberg (1493m)
 
Beiträge: 1764
Registriert: 12.11.2013 - 16:55
Wohnort: Westerwald
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 10
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Georgien: Gudauri,10.3.2015 /Mitten im Kaukasus {BTK2015

Beitragvon B-S-G » 23.01.2016 - 13:27

Genau so ist es, diesmal unter anderem in der Ukraine und in Russland, allerdings mit sehr vielen Werkstattbesuchen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 


Zurück zu restliche Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast