NO: Folgefonn Ski +Røldal/Oppheim/Vika,8.9.2015 {SCN2015.05}

remaining Europe, résiduaire Europe,

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15711
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 71
Ski: ja
Snowboard: nein

NO: Folgefonn Ski +Røldal/Oppheim/Vika,8.9.2015 {SCN2015.05}

Beitragvon starli » 06.10.2015 - 11:06

(Fortsetzung von Tag 4: http://alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=58&t=54126)

Di, 8.9.2015 - Tag 5 - km 3.838 (Diff. 381 km) - Røldalsfjellet / Folgefonn Ski / Oppheim / Vikafjellet

Vorweg - war mit der beste und fotoreichste Tag der Tour. 3 geniale Straßen, 1 tolles Sommerskigebiet und noch das eine oder andere. Mit ca. 120 Fotos ist dieser Berichtstag daher etwas länger als sonst.

Nachdem ich gestern ja Zweifel hatte, ob ich mir die Straße übers Røldalsfjellet antun soll, hab ich noch ein bisschen im Internet geschaut, keine besonders negativen Anmerkungen, stattdessen ein paar tolle Fotos gefunden - somit bin ich heute früh doch dort rüber anstatt den Tunnel zu fahren. War landschaftlich sehr nett und absolut unproblematisch.

(Fotos anklicken zum Vergrößern)

Bild
Fahrstrecke heute: Rot mit
I) Røldal
J) Folgefonn (Ski)
(Fähre)
K) Oppheim
L) Vikafjellet
(Fähre)

Bild
^ Skigebiet Røldal, links die neue KSB

Bild
^ Parkplatz mit der DSB und rechts der Bildmitte der zum Tunnel alternativen Røldalsfjellet-Straße, die ich sogleich fahren werde

Bild
^ DSB, 4KSB und die SL

Bild
^ Bergstation DSB und die oberen SL

Bild
^ Restschnee am See auf ca. 1.070m

Bild
^ Røldalsfjellet-Straße

Bild
^ Røldalsfjellet-Straße

Bild
^ Bisher war die Straße schon recht nett, aber jetzt wird's so richtig genial ...

Bild
^ Voilà

Bild
^ Røldalsfjellet-Straße mit dem kurzen Zwischenstück zwischen den beiden Tunnel

Bild
^ Røldalsfjellet-Straße und Gorsvatnet

Bild
^ Røldalsfjellet-Straße im Rückblick, sowie einer der beiden Tunnel

Bild
^ Røldalsfjellet-Straße mit kleinem Wasserfall

Bild
^ Røldalsfjellet, Gorsvatnet, Rückblick

Bild
^ Røldalsfjellet mit weiterem Wasserfall und den letzten Kehren

Bild
^ Låtefoss

Bild
^ Folgefonn-Gletscherblick vor Odda

Bild
^ Odda

Bild
^ Odda / Sørfjord

Bild
^ Hardangerfjord

Weiter ging's zum Folgefonn-Gletscher bzw. Sommerskigebiet. Normalerweise haben die jetzt Anfang September nicht mehr geöffnet (Schneemangel), aber der heurige Winter war schneereich und der Sommer schneefreundlich in Norwegen, so dass hier die Saison bis voraussichtlich 20.9. verlängert wird. Ich hatte so düster im Kopf, dass es mir am Folgefonna 2006 etwas besser gefiel als am Galdhøpiggen, allerdings war das Wetter nicht so panoramafreundlich - und nach neuesten Erkenntnissen auf Google Earth sollte man sogar Meerblick haben. Gut, Sommerskigebiet mit Meerblick kenne ich auch aus Großbritannien, dort natürlich auf Matten und direkt am Meer, aber ein Gletscherskigebiet mit Meerblick ist doch recht selten. Grund genug für einen Wiederholungsbesuch nach 9 Jahren.

Dass die Straße zum Skilift Maut kostet, wusste ich (80,- NOK), dass sie schmal und krass ist, hatte ich auch noch im Kopf, war dann aber doch nochmal krasser und toller als gedacht - daher findet sich weiter unten im Video auch etliches von der Straße. Mittlerweile zahlt man die Maut ja auf solchen Straßen in Norwegen überall mit Kreditkarte, zum Glück gibt es keine Pin-Eingabemöglichkeit, daher funktioniert meine auch.

Bild
^ Auffahrt ins Folgefonn-Sommer-Skigebiet. Hier kam vorhin ein Linienbus vom Gletscher runter und ich musste ein schönes Stück zurückfahren ...

Bild
^ Endlich ist das Skigebiet sichtbar

Bild
^ Auffahrt zum Folgefonn-Skigebiet

Bild
^ Die Straße ist ihre Maut jedenfalls Wert ;-)

Bild
^ Auffahrt zum Folgefonn-Skigebiet (in Bildmitte oben sichtbar)

(Weitere Bilder der Straße später talwärts)

Die Tageskarte kostet 370,- NOK, mit Maut also dzt. umgerechnet ca. 48,- €, auf die gleiche Keycard wie 2006, man laß sogar den alten Text noch, da ich diese alte Stubai-Keycard seitdem kaum anderswo verwenden konnte. Der SL ist werktags bis 15 Uhr, am WE bis 16 Uhr in Betrieb, frisch präpariert wird nur wenig und selten, Pistenmarkierungen o.ä. gibts nicht - man kann einfach überall fahren, somit wird's einem auch nicht langweilig.

Durch die Nordwest-Ausrichtung stört die im Vgl. zu Galdhøpiggen wesentlich niedrigere Lage nicht, (leider) erst nachmittags wurde es hier und da schön firnig - außer die von den Trainingsmannschaften gesalzenen Strecken. Wobei da eh nicht viel oben waren. Zufahrtsstraße, Panorama, Style und Abwechslung ist am Folgefonna viel schöner als am Galdhøpiggen, trotzdem werd ich auch dort morgen fahren - Wetter wird schön, und wer weiß, wie es nächste Woche wird.

Bild
^ Sommerskigebiet (auf 1200m), normalerweise Anfang September wg. Schneemangels geschlossen

Bild
^ Der SL in kompletter Länge

Vergleichsfoto von 2006, damals ging der Steilhang noch weiter zur Talstation und kaum ein Flachstück unten:
Bild
^ 13.6.2006

Bild
^ Bergstation

Bild
^ Skidoo-Taxi zum verlängerten Rennkurs - geht ein schönes Stück weiter hinauf, schade, dass hier kein 2. Lift steht ...

Bild
^ Blick vom SL-Ausstieg zur Hauptabfahrt bzw. rechten Seitenabfahrt (und Funpark), was sich hinter dem kleinen Felsriegel befindet

Bild
^ IR-Pano-Zoom ... sollte das Meer da hinten sein, ist aber mit so einer Wolkendecke immer nicht so eindeutig.

Bild
^ SL, Abfahrt, Parkplatz und Hardangerfjord

Bild
^ Sehr schief, die Stütze 3

Bild
^ Pano

Bild
^ Hardangerfjord

Bild
^ Pano

Bild
^ Sehr schade, dass der SL nicht weiter hinauf geht und es keine weiteren SL hier oben gibt.

Bild
^ Die rechten Varianten, die man über mehrere Felsdurchfahrten erreicht

Bild
^ Die rechten Varianten, die man über mehrere Felsdurchfahrten erreicht

Bild
^ Hier war das einzige heute frisch präparierte Stück, am Rand, wo ich fuhr, war's toll firnig (weiter links an den Rennkursen blieb es noch lange hart, da dort gesalzen wurde)

Bild
^ Die linke Seite

Bild
^ IR-Zoom zu einem See vorne bzw. dem Hardangerfjord hinten

Bild
^ Dieser Spiegel-See war kaum zu sehen ... (Bildmitte!)

Bild
^ Der Vorteil an ausgeaperten Felsen im Gletscher: Man hat mehr Varianten :-)

Bild
^ Trotz des vielen Schnees gab es doch auch mal ein Stück Blankeis

Bild
^ Bin dann ein Stück aufgestiegen und kam an einer Langlaufloipe vorbei, die aber noch viel weiter hinaufführte, als ich schlussendlich wollte, so dass ich irgendwann doch die Skier anzog und abfuhr, und zwar direkt auf einen anderen See zu. Wenn hier doch nur ein 2. SL stünde!

Bild
^ Wird wohl wieder ein Stück vom Hardangerfjord sein, das man hier sieht

Bild
^ IR-Panozoom, Juklavatnet vorne, hinten links weitere Fjorde und dahinter mal defintiv ein Stück Meer, aber ob der gesamte dunkle Bereich das Meer ist oder nur ein dünner Strich, dessen bin ich mir nicht sicher

Bild
^ Gletscher-Pano nach dem Aufstieg. Bildmittig hinten ein Stück mehr vom Folgefonna-Gletscher

Bild
^ Offpiste richtung See (und Meer)

Bild
^ Vom Skilift sieht man hier jedenfalls nichts mehr.

Bild
^ Die tiefergelegte Liftspur (der SL wird im Laufe des Winters zumeist fast komplett eingeschneit und muss im Frühsommer somit erst ausgebuddelt werden)

Bild
^ Beschädigte Stütze

Bild
^ Beschädigte Stütze

Bild
^ Offpiste, See, SL, Parkpatz, weitere Seen, Fjord.

Bild
^ SL

Bild
^ Das Stück hab ich mich dann doch nicht fahren trauen - und bin um den Felsen rechts herum gefahren..

Bild
^ Einstieg und vermattetes Schneedepot

Bild
^ Talstation und Abspannung und - eine Holzstütze :)

Bild
^ SL-Gletscherstützen-Teile

Bild
^ Schneeverschiebungen rechts der Talstation

Bild
^ Zufahrtsstraße talwärts

Bild
^ Zufahrtsstraße talwärts (die macht rechts einen etwas weiteren Bogen)

Bild
^ Zufahrtsstraße

Bild
^ Zufahrtsstraße

Bild
^ Nachmittags war die Mautschranke offen - gratis Auffahrt?

Bild
^ Hardangerfjord und Sommerskigebiet am Folgefonna, später von gegenüber fotografiert

Bild
^ Hardangerfjord und Sommerskigebiet am Folgefonna, später von gegenüber fotografiert

Bild
^ GPS-Track 2015, man sieht auch schön die Durchfahrmöglichkeiten zwischen den Felsen, evtl. hätte man auch noch weiter rechts durch Felsen und Rinnen bis runter kommen können, konnte man aber nirgends einsehen, so dass ich es nicht versuchen wollte.

Bild
^ Folgefonn-Skigebiet in Lage und Größenvergleich mit dem gesamten Folgefonna-Gletscher (Drittgrößter des norwegischen Festlandes mit ca. 200 km²), wobei der Gletscher kurioserweise trotz der mittlerweile Dreiteilung als einer gezählt wird...

Ein längeres Video mit etlichen Abfahrtsstücken und der Zufahrtsstraße:

Direktlink


Fazit: Gerne wieder.


Für die Fahrt zum Galdhøpiggen Skigebiet morgen hatte ich heute wieder einige Wegvarianten zu Auswahl, wollte dann aber doch zumindest einen Teil der 13 nehmen, die ich gestern wetterbedingt ausließ, aber auch da gäbe es wieder 2 Fährmöglichkeiten, entweder wieder den Weg von heute Morgen retour bis zur Spitze dieser Halbinsel, oder von Jondal aus rüber. Strecken und zeitmäßig war beides lt. Navi ähnlich, von der Abfahrtszeit her war die Fähre in Jondal (80,- NOK) praktischer, da musste ich nur eine knappe Viertelstunde warten.

Bild
^ Fähre Jondal-Tørvikbygd

Bild
^ Fähre Jondal-Tørvikbygd (Hardangerfjord)

Bild
^ Fähre Jondal-Tørvikbygd (Hardangerfjord)

Bild
^ Fähre Jondal-Tørvikbygd (Hardangerfjord)

Bild
^ 7/ Hardangerfjord, nähe Øystese

Bild
^ 7 / Brücke bei Fykse

Bild
^ 7/ Hardangerfjord, nähe Øystese

Bild
^ wie jetzt, Maut? Hier? Was wird denn da wieder gebaut... Wenig später: Baustelle / Straßensperre, Sprengarbeiten, bis zu 1h Wartezeiten. Und dafür 43 NOK Maut zahlen, ja toll.

Viele Straßenbauprojekte in Norwegen werden so finanziert - Maut vor und während des Baus und Maut einige Jahre lang nach dem Bau, bis der Tunnel oder die Brücke finanziert ist, danach ist es mautfrei. Bin durchaus einige Strecken in diesem Urlaub gefahren, die in meiner alten Karte noch als Mautstrecke aufgeführt waren. Die automatische Maut wird einem dann einige Monate im Nachhinein berechnet und muss überwiesen werden. Ist jedenfalls einfacher als früher, wo man an einer nahen Tankstelle mittels Formulare zahlen musste.

Waren dann doch nur ca. 15 Minuten, die ich mit Rüberkopieren von Bildern von der Speicherkarte überbrückt hatte - da ich die letzten Abende keine Zeit dafür hatte. Trotzdem, für eine Baustelle mit Wartezeiten Maut zahlen zu müssen, ärgert einen schon.


Bild
^ 7/ Straßen bzw. Tunnelbau vor Kvanndal

Bild
^ 7 / vor Kvanndal (Hardangerfjord) - die Straße wird dann wohl mit einem neuen Tunnel ersetzt, Schade ..

Bild
^ .. na gut, bei der Straßenbreite kann man's ja noch verstehen, trotzdem, Schade.

Bild
^ .. da vorne wird der nächste Tunnel gebaut ..

Bild
^ Diese Straße wird durch den Tunnel ersetzt.

Bild
^ 13 / nördlich von Voss

Weiter ging's an Voss vorbei zu einem Zwischenhalt an der alten Müller-DSB Oppheim, die ich im Winter 2011 beim Vorbeifahren kurz sah und in meiner Skigebietsauflistung fehlte:

Bild
^ Blick zur Strecke der Oppheim-DSB

Bild
^ Talstation

Bild
^ Alte Doppelsessel mit Holzlatten. Dürfte also noch älter sein als die DSB in Spjelkavik? Wenn die DSB mit diesen alten Sitzen wieder in Betrieb geht, sollte man ernsthaft vorbeifahren ...

Bild
^ Stütze 1 (Portal) und 2

Bild
^ Arbeiten an der Talstation

Bild
^ Aha, Lift ist geschlossen, wird aber anscheinend daran gearbeitet, ihn wieder in Betrieb zu nehmen

Bild
^ Stütze A und dahinter Stütze 1

28.3.2011:
Bild

28.3.2011:
Bild

Zum Schluss ging's wieder auf die 13 und über's Vikafjellet - sehr geile Straße und noch sooo viel Restschnee dort oben - und einer Fähre (83,- NOK) über den Sognefjord.

Kurz vorher ein weiteres Skigebiet, das in meiner Auflistung fehlt - könnte aber auch gut sein, dass es das damals noch nicht gab?! Könnte man jedenfalls mal besuchen. Halber Tag die alte DSB und der andere halbe Tag dort.

Bild
^ 13 / vor Myrkdalen

Bild
^ Myrkdalen, Skigebiet, vordere 6KSB, wohl eine Neuerschließung

Bild
^ Myrkdalen, Skigebiet, Hauptgebiet. Gibt dann oben noch SL


Bild
^ Süd-Auffahrt Vikafjellet

Bild
^ 13 / Vikafjellet

Bild
^ 13 / Vikafjellet. Noch ganz schön viel Restschnee hier oben ...

Bild
^ 13 / Vikafjellet. Wäre ich heute nicht schon skifahren gewesen, hätte ich natürlich meine Ski geschultert.

Bild
^ 13 / Vikafjellet

Bild
^ 13 / Vikafjellet

Bild
^ 13 / Vikafjellet

Bild
^ 13 / Vikafjellet. Echt krass, der viele Restschnee des letzten Winters auf unter 1000m.

Bild
^ 13 / Vikafjellet

Bild
^ 13 / Vikafjellet (Blick rückwärts)

Bild
^ 13 / Vikafjellet. Ach, hier oben gibt's noch einen Tunnel?! Keine Ahnung, ob man die alte Straße rechts rum noch fahren kann.

Bild
^ 13 / Vikafjellet nordseitig nach dem Tunnel

Bild
^ 13 / Vikafjellet, Nordrampe, Vikøyri, Sognefjord

Bild
^ Sognefjord bei Vikøyri

Bild
^ 13 / Sognefjord / zwischen Vikøyri und Vangsnes

Bild
^ Sognefjord bei Vikøyri

Bild
^ Sognefjord bei Vikøyri

Bild
^ Fähre Vangsnes-Hella / Sognefjord

Bild
^ Fähre Vangsnes-Hella / Sognefjord

Bild
^ Der Sognefjord im Navi. Erinnert mich an das uuuuralte Spiel, wo man mit dem Helikopter durch ein Tunnelsystem fliegen musste bzw. einfach nur einen Punkt durch so ein Höhlensystem bewegen musste :)

Die Straße führte mich allerdings über Sogndal (Schnittpunkt mit meiner gestrigen Route!) weiter zum Lusterfjord.


Bild
^ Sognefjord bei Leikanger, Langzeit 15 Sek.

Noch einen Biffburger hier (Esso) gegessen, getankt, und auf dem Weg richtung Luster zufällig an einem Skigebiet vorbeigekommen, das direkt neben der Straße war - und dort stilecht am Parkplatz übernachtet.

(Fortsetzung folgt.)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Zottel
Nebelhorn (2224m)
 
Beiträge: 2264
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Wohnort: Bochum
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: NO: Folgefonn Ski +Røldal/Oppheim/Vika,8.9.2015 {SCN2015

Beitragvon Zottel » 06.10.2015 - 12:03

Bild
^ Beschädigte Stütze

Sieht fies aus - was sagen unsere Experten dazu?

jony
Großer Müggelberg (115m)
 
Beiträge: 194
Registriert: 26.01.2004 - 17:04
Wohnort: Berlin
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: NO: Folgefonn Ski +Røldal/Oppheim/Vika,8.9.2015 {SCN2015

Beitragvon jony » 06.10.2015 - 18:59

Dein Bericht in Wort und Bild einfach "Geil".
Wenn man über die Straßen der kleineren Ordnung fährt sieht das Gebiet ganz anders aus, als ich es mit einer Bustour erlebt habe!
Der Preis für das Skifahren ist aber auch nicht gerade Bürgerfreundlich.
Bin wieder mal am Überlegen, noch einmal mit dem Wagen dort hin aufzubrechen!
MfG
Nicht viele Menschen leisten sich den größten Luxus, den es auf Erden gibt - eine eigene Meinung

Benutzeravatar
DiggaTwigga
Fichtelberg (1214,6m)
 
Beiträge: 1382
Registriert: 08.07.2010 - 23:05
Wohnort: Ulm
Skitage 15/16: 34
Skitage 16/17: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: NO: Folgefonn Ski +Røldal/Oppheim/Vika,8.9.2015 {SCN2015

Beitragvon DiggaTwigga » 06.10.2015 - 19:01

Ein sehr schöner Bericht! Das Skigebiet liegt wirklich genial und leider finde ich es von deinen Bildern her gesehen auch spannender insgesamt betrachtet als das am Galdhøpiggen. Es ist wirklich schade, dass der Lift nicht weiter hinausgeht oder es einen zweiten gibt. Die Möglichkeiten wären da noch einen Ticken genialer!
Die Schneemenge ist noch immer beeindruckend. Das war wirklich ein gutes Jahr für die norwegischen Gletscher. Interessant finde ich auch, dass sie hier den Depotschnee vermuten, am Galdhøpiggen aber gar nichts in diese Richtung machen. Okay der liegt ja auch viel höher und etwas nördlicher.

Im März hatte ich die Entscheidung zwischen Voss Bavallen und Myrkdalen, da scheint mir aber Bavallen doch spannender zu sein.
14/15: 1 x Grasgehren, 1 x Kaunertaler, 2 x Sölden, 2 x Gurgl, 2 x Pitztaler,1 x Wiesensteig, 2 x Fellhorn, 1 x Wurmberg, 1 x Laichingen, 1 x Norwegen/Voss, 6 x Les Deux Alpes, 1 x Silvretta Montafon, 1 x Galdhøpiggen
15/16: 1 x Kaunertaler, 4 x Pitztaler, 3 x Obergurgl, 1 x Sölden, 1 x Jakobshorn, 3 x Parsenn, 1 x Mellau/Damüls, 1 x Laichingen, 1 x Pizol, 1 x Grubigstein, 9 x Whistler Blackcomb, 7 x Dolomiti Superski, 1 x St Anton
Sommer 16: Rauhhorn, Hochvogel, Hoher Ifen
16/17: 3 x Sölden, 2 x Pitztaler, 4 x Hochzeiger, 3 x Gurgl, 1 x Planai, 1 x Zauchensee, 1 x Serfaus-Fiss-Ladis, 1 x Bolsterlang, 1 x Höchötz/Kühtai, 3,5 x Ischgl, 0,5 x Galtür, 1 x Kappl, 2 x Davos/Parsenn, 1 x Ofterschwang, 1 x Kitzbühel/Jochberg, 2 x Saalbach-Hinterglemm, 2 x Fellhorn, 1 x Golm, 1 x Ifen, 3 x St. Moritz
Meine Bilder-Homepage: niklas-bayrle.com - Facebook

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15711
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 71
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: NO: Folgefonn Ski +Røldal/Oppheim/Vika,8.9.2015 {SCN2015

Beitragvon starli » 07.10.2015 - 11:35

jony hat geschrieben:Der Preis für das Skifahren ist aber auch nicht gerade Bürgerfreundlich.
Naja, das sind die Skipasspreise in Norwegen generell nicht. Hier (wie auch in Gh.) hat man halt noch den Nachteil, dass man die Maut zusätzlich zahlen muss. Und im Verglich mit Cervinia/Zermatt ist es auch mehr als OK.

DiggaTwigga hat geschrieben:Es ist wirklich schade, dass der Lift nicht weiter hinausgeht oder es einen zweiten gibt. Die Möglichkeiten wären da noch einen Ticken genialer!
Fraglich, ob das im Naturschutzgebiet noch geht. Wobei auch fraglich ist, ob das Skigebiet vom Naturtschutzgebiet ausgeschlossen ist - oder ob es trotz dessen kein Problem ist, die Pisten zu salzen. Verstehen tu ich's jedenfalls nicht, warum der SL genau so lang ist wie er ist - und nicht wenigstens in einer Linie bis zum höchsten Punkt geht. Anders in Gh., da ist ja oben kein Gletscher mehr, da macht es ja keinen Sinn, den Lift noch weiter hinauf zu ziehen.

Die Schneemenge ist noch immer beeindruckend. Das war wirklich ein gutes Jahr für die norwegischen Gletscher. Interessant finde ich auch, dass sie hier den Depotschnee vermuten, am Galdhøpiggen aber gar nichts in diese Richtung machen.
Dafür haben die ja mittlerweile eine Beschneiung installiert.

Im März hatte ich die Entscheidung zwischen Voss Bavallen und Myrkdalen, da scheint mir aber Bavallen doch spannender zu sein.
Ja, das sicher. In Voss selbst war ich aber ja schon - wenn auch ohne den interessanten obersten Lift. Wenn's nur nicht immer so kalt und so selten sonnig (und so teuer) wäre im Winter in Norwegen ..


Zurück zu restliches Europa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste