Kofel & Wurzen Tour - Seiser Alm + x 01.02.2015

Italy, Italie, Italia

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, snowflat

Benutzeravatar
Zottel
Nebelhorn (2224m)
 
Beiträge: 2264
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Wohnort: Bochum
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Kofel & Wurzen Tour - Seiser Alm + x 01.02.2015

Beitragvon Zottel » 24.06.2015 - 13:18

Seiser Alm - Monte Pana - Saslong - St.Ulrich(Tallifte)

[n]: Nach der Vorhut, Farchant (zzgl. einer gewohnt ereignisreichen Anfahrt) führte unsere diesjährige AFWC-Tour wieder durch vier Länder, zählt man Bayern dazu sogar fünf. Das beschauliche Österreich nutzten wird jedoch nur zum Transit und Büchsenbierkauf. Entsprechend der allgemeinen Forentristesse (Winterloch, Frühlingsloch, Sommerloch) haben wir uns Zeit gelassen mit dem Bericht, immerhin kommt überhaupt was :wink:

[Z]: Vergiss den Stop beim ‘Restaurant zum goldenen starli’ an der Brennerzufahrt auf der Hinfahrt nicht!

[n]: Hab ich nicht, war schließlich die erste "richtige" Mahlzeit des Tages und überhaupt der Grund für die Wahl dieser Route :wink: Die Schokoriegel im Stau nicht mitgezählt.


Das übliche:

Gefahrene Lifte (Muss man, mit Rücksicht auf andere Berichte wohl angeben):
Gesamt: 30 Lifte/ 42 Fahrten

Bild

Bild
[Z]: Die Tour dieses Tages: gestartet sind wir oben-mittig in St. Ulrich (Ü-40er nennen es wohl auch Stulrich…). Von dort gegen den Uhrzeigersinn über Compatsch über die Seiser Alm gerutscht, mit dem Bus nach Monte Pana, um von dort noch den Saslong-Sektor anzukratzen. Zurück zum Ausgangspunkt und den Talliften in St. Ulrich ging es erneut per Bus.

Weiter mit dem Wesentlichen:
Geöffnete Pisten: alle (?)
Geöffnete Lifte: alle (?)
Schneelage:optisch winterlich, Pisten reichlich Kunstschnee
Wetter: Am Morgen ein paar Wolken, später sonnig
Wartezeiten: Hier und da mal ein paar Sessel, nichts störendes

[n]: Da ich grad etwas schreibfaul bin und sowieso Z mal wieder mit einer Einleitung dran ist, überlasse ich ihm hiermit das Feld.
[Z]: Zu freundlich.
[n]: So bin ich, wär doch gelacht, wenn es am Ende wieder mehr Bilder als Worte von dir hat!
[Z]: In den vergangenen Jahren haben wir uns bei unseren schon traditionellen Weltcup-begleitenden Touren immer steigern können. Das wollten wir auch in diesem Jahr schaffen und nach den positiven Erfahrungen in Südtirol 2014, stand die Richtung schon einmal fest. Bei der Suche nach einer geeigneten Destination blieben wir recht bald an den Kofeln der Sella Ronda hängen - jenem Skizirkus, von dem schon so häufig im Forum zu lesen war und bei dem ich bislang nie die (Lift- & Pisten-) Zusammenhänge verstanden hatte. Zu unübersichtlich sind irgendwie miteinander verbundenen Teilgebiete, von den verschiedenen Pistenplan-Variationen ganz zu schweigen.
Höchste Zeit also, sich vor Ort in den schier endlosen Weiten des Skilift-Karussells zu verlieren und dabei die vielen Vorzüge zu genießen, die noisi und mir während unserer Skitouren schon andernorts so viel Spass bereitet haben - nur eben in bisher unerreichten Dimensionen. Faszination Dolimiti Superski!
[n]: Und jetzt gehts weiter mit 70(!) Bildern....

Seiser Alm

Pistenplan (PDF)

Bild
#1
[n]: Schicker, zweckmäßiger Talstationsbereich :wink: Problemlos erstanden wir hier unsere Mehrtagesskipässse. Lt. Internet sollte dies nur im Ortszentrum möglich sein - wieso auch immer.
[Z]: Genau, hatte schon Sorge, es könnte am ersten Morgen des Urlaubs schon zu Stress führen - ewiges Parkplatzgesuche im Ort, dann wieder zurück zur ZUB… War ja dann alles nicht nötig :)
[n]: Warum einfach, wenns auch kompliziert geht, um es dann doch einfach zu halten?

Bild
#2
[Z]: So nah und doch so fern: Unsere Unterkunft in Bildmitte. Leider durch die Stilllegung des Tal-SL Ronc nicht mehr an die Seiser Alm angeschlossen... Hinten rechts die SSB Raschötz.
[n]: Halb so schlimm, der Schnee hätte selbst für 99% der AF-User nicht gereicht. Die SSB war am Ende der einzige Lift/Seilbahn die du im Grödnertal nicht gefahren bist?
[Z]: Richtig, man braucht schließlich Ziele.

Bild
#3
[Z]: Nach einer gesprächigen Auffahrt, in der uns Skilehrer Toni die drölf Schönheiten der Sella Ronda schmackhaft machte, stieg die Vorfreude auf die kommenden Tage beim ersten Blick auf die Pisten der Seiser Alm. Zu lang zögerten wir die erste Abfahrt aber nicht hinaus, die ZUB schauffelte immer mehr “Konkurrenten” hinauf.
[n]: Einfach schön :wink:, alles schön hier ;D

Bild
#4
[Z]: An der DSB Mezdi ließ es sich ganz nett heizen. Ist fast noch eine der steileren Ecken auf der Seiser Alm ;)
[n]: Schnee war auch ganz nett, zwar ein hoher, fühlbarer Kunstschneeanteil - immerhin mit nettem Neuschneetopping.

Bild
#5
[Z]: Bis an die Füße des Kofels sollte es uns im Laufe des Tages noch verschlagen.

Bild
#6
[n]: Wusste garnicht, das Fiat auch Pistenfahrzeuge baut - man lernt nie aus.

Bild
#7
[n]: Frisch wars!

Bild
#8
[Z]: Flach, flacher, DSB Sanon (Sauerland-vergleichbar). Nutzten wir als reine Verbindungsbahn. Kurz vorher hatte es hier einen Defekt und entsprechend lange Schlange und Gesichter gegeben.
[n]: Der Defekt, zum Glück rechtzeitig aus der DSB Leo Demetz gesehen, war auch der Grund für die sechs Fahrten dort. Zwischenzeitlich planten wir gar schon eine Flucht über die "richtigen" Loipen.

Bild
#9
[Z]: Blick von der KSB Monte Piz zum Bereich am Puflatsch (rechts knapp im Bild).
[n]: Hier fanden wir dann auch den Bremberg der Seiser Alm, zu unserer Überraschung mit sehr schönem Schlusshang.
[Z]: Da ist er ja endlich, der erste Sauerland-Vergleich!
[n]: Nicht der letzte! Gehört einfach zum guten Ton.

Bild
#10
[n]: An solch breiten, ideal geneigten und perfekt gepflegten Abfahrtsteppichen finde ich durchaus Gefallen. Generell sind die Pisten sehr gut präpariert. So herrausheben wie manch anderer möchte ich die Präparierung aber nicht. Top gepflegte Teppiche hatte ich auch schon andernorts.

Bild
#11
[Z]: Nette Hersteller-Überraschung an der DSB Steger Dellai: eine Graffer von 1994.
[n]: Überraschung? Bei deiner Vorbereitung wage ich das eher zu bezweifeln!
[Z]: Ich hatte mich tatsächlich versucht, mich nicht zu sehr in die Infrastruktur einzulesen, um den lästigen AF-Effekt vor Ort zu vermeiden: ‘kenn ich schon; schon gesehen; da muss ich lang; gähn’.

Bild
#12
[Z]: Die direkte Piste sah landschaftlich reizend aus, ließen wir dann aber aus. Wäre auch so was, für den nächsten Besuch.

Bild
#13
[Z]: Von hier rutschten wir rüber zum Puflatsch-Sektor. Hier tummelten sich viele Gäste, die wohl mit der zweiten Zubringer-ZUB (mittig-links) von Seis aus hochkamen.

Bild
#14
[Z]: Vorn der SL Eurotel - achja, wir sind ja im Land der Tellerlifte - und hinten die Panorama-KSB. Skifahrerisch eher uninteressant und voll.
[n]: Nicht unterschlagen, geschossen aus der ebenso uninteressanten KSB Euro.
[Z]: Deine Goldlöckchen sind ebenfalls im Bild :D
[n]: Wer hat der hat!


Bild
#15
[n]: Blick übers Eisacktal in die Sarntaler Alpen - war ich auch noch nie.

Bild
#16
[Z]: noisi macht es vor: Warum an der Sesselschlange stehen, wenn man auch direkt in die Gondel steigen kann. Hat den Vorteil, die geschmierten Stullen verdrücken zu können :D
[n]: Haben wir dann auch gleich nochmal gemacht!

Bild
#17
[Z]: Und endlich mal was für die lsap-Jäger: ehem. Bergstation des ESL Puflatsch, der 2009 der Kombibahn weichen musste. Auf liftworld hat es noch einige Bilder der Anlage.

Bild
#18
[Z]: SL Hexe: Schöner Leitner-Klassiker und einer von der Sorte ‘hier oben noch ein Lift, das wärs jetzt’.
[n]: Hier wartet dann eine Rennstrecke mit Zeitmessung, der Clou, man fährt auf zwei parallelen Kursen gegeneinander. Hab natürlich verloren ;-)
[Z]: Sollte ja nicht das letzte Renneh an diesem Tag gewesen sein.

Bild
#19

Bild
#20

Bild
#21
[Z]: Auch wenn die Seiser Alm skifahrerisch nicht überall überzeugen kann, landschaftlich ist es ganz großes Kino!
[n]: Und für den ersten Urlaubstag dazu noch genau das richtige!

Bild
#22
[n]: Übergroße Pistenmarkierungen am SL Hexe, dazu noch so zahlreich das man sich aber auch wirklich nicht verfahren kann.
[Z]: Sind bei noisi-Wetter sicher hilfreich!

Bild
#23
[Z]: Der Panorama-KSB-Vorgänger begann deutlich weiter oben. ESL oder SL?

Bild
#24
[n]: Formschöner Schlern, ist aber noch garnichts im Vergleich zur Sella- und Landkopfelgruppe…
Endlich verziehen sich auch die letzten Schleierwolken und machen der Sonne Platz.

Bild
#25
[Z]: Nicht viel los an der DSB Spitzbühl. Sind wir gleich zwei Mal gefahren.

Bild
#26
[n]: Auch wenn die Piste, für hiesige Verhältnisse ganz nett war, die DSB besticht vor allem mit dem Panorama.

Bild
#27
[n]: Blick über die Seiser Alm - mit mehr als 50km² Fläche die größte Hochalm Europas.
[Z]: In Bildmitte sind wir morgens gestartet.

Bild
#28

Bild
#29
[Z]: Futuristische Ausführung der TS Laurin. Hier gabs auch irgendein Boarder-/Styler-Event, laute Musik, ungewohnt lange Warteschlange - nichts wie weg!
[n]: Dazu noch gigantische Kicker. Wie lange die Kanonen wohl dafür liefen? Bei 20-40cm Naturschnee sicher einige Zeit...

Bild
#30
[n]: Zwar unscharf aber irgendwo musste ich den langen und flachen Ziehweg von der Panorama KSB Richtung Paradiso noch unterbringen. Endlich konnte ich mal meinen Gewichts- und frischer-Ski-Vorteil ausspielen, wie auch später auf der Geschwindigkeitsmessstrecke am Goldknopf ;-).

Bild
#31
[n]: Bamby :wink: - um diese Bahn zu fahren, nahmen wir sogar eine Wiederholung des langen Ziehwegs in Kauf.
[Z]: Zeigt auch ganz anschaulich, wie unskibar die Seiser Alm eigentlich ist. Aber was solls - in Südtirol haben die Liftbetreiber ja bekanntlich die Sesselbahn-Flatrate und können so beinahe jedes Gelände skibar machen sowie kapazitätsstark erschließen.
[n]: Kennen wir ja von Zuhause (die Flatrate)- nur dass davon das Gelände nicht skibarer wird ;-).

Bild
#32
[Z]: Nach einem direkten Vergleich auf der Zeitmessstrecke (der Punkt ging mit 90,79 km/h an noisi) fuhren wir rüber in den Florian-Sektor.
[n]: Krasse Messstrecke im übrigen, es geht steil in eine Mulde, an deren Ende wieder hinauf. Hätte ich gewusst, wie leicht man die Geschwindigkeit wieder verliert, wäre auch dreistellig möglich gewesen. So hatte ich (und wohl auch Z) dann doch etwas Schiss.
[Z]: Am Ende der Mulde hats mich richtig nach unten gedrückt. Gleichsam beeindruckend und erschreckend.

Bild
#33
[n]: Plattkofel, ich hab mich bereits am ersten Tag in die Dolomiten verliebt :ja:
[Z]: Kann ich nur bestätigen. Er hörte mit der Schwärmerei gar nicht mehr auf...

Bild
#34

Bild
#35
[n]: :)

Bild
#36
[Z]: Leider bereits recht ausgefahren und beinah sulzig.
[n]: Allerdings nur im flachen Auslauf. Im hinteren Teil finden sich die für mich schönsten und auch längsten Abfahrten der Alm. Hätte ich noch länger ausgehalten...

Bild
#37
[Z]: Talstation des Floralpina-Vorgängers, müsste ein SL gewesen sein. Hatte fast vergessen in Italien zu sein, die nächsten Tage gab es dann noch etwas mehr Schrott zu sehen :)

Bild
#38

Bild
#39
[Z]: Weil Skifahren kein Sport ist - dem noisi gefiels :D
[n]: Oben aß ich dann einen Apfel und wartete auf Z, der zu Fuß aufstieg. :-P
[Z]: Links zu sehen übrigens die Talstation des ehem. Korblifts Florian.

Bild
#40
[Z]: Mir hingegen gefiel die Infotafel zum ehem. Korblift Florian.
[n]: Hab ich nicht so das Auge für und grad zum ersten Mal gesehen.
[Z]: Hast mir also vor Ort auch nicht zugehört was?
[n]: Wie immer.

Bild
#41
[n]: KSB Florian, hat die schönsten Abfahrten auf der Alm.

Bild
#42
[Z]: Auf den letzten Metern versagt: Bis in die Williams-Hütte hat uns die KSB leider nicht gebracht ;)
[n]: Dafür gabs ja ein paar Tage später die Hörnerbahn ;-)

Monte Pana
Bild
#43
[Z]: Tja, wohin jetzt? Wieder zurück über die Seiser Alm oder doch noch weiter? Wir entschieden uns für Letzteres und nahmen den Bus nach Monte Pana. Entgegen der Auskunft der Vermieterin, dass alle Busse bis nach Bozen und darüber hinaus in der Gästekarte inkludiert seien, kostete uns die Fahrt nach Monte Pana auch trotz Skipass einige Euro ([n]: 2 €). Das wars aber wert: allein die Fahrt glich auf der Schnee-beckten, engen - nennen wir es - Strasse einer Achterbahnfahrt ;) Sehr cool!

Bild
#44
[Z]: In Monte Pana nahmen wir noch die drei Übungslifte Parallel, Puntea und Cendevaves mit, um schließlich noch weiter Richtung Saslong zu fahren.
[n]: Zuvor gings, natürlich per Förderband, von der Bushaltestelle zum Lifteinstieg. Ein ganzes (kleines) Skigebiet nur für Anfänger - krass.
[Z]: Anscheinend auch gut besucht.

Bild
#45
[n]: War der Depp da vor mir nicht gestern schon in Farchant?
[Z]: Nee, das war doch ein Jeansträger.

Bild
#46

Bild
#47

Bild
#48
[Z]: Nettes Anfängergelände in Monte Pana. Gegenüber die KSB Monte Pana - Monte Seura Richtung Saslong.

Bild
#49
[Z]: Für den SL Tschucky war noch Zeit, dann nahmen wir die schattige KSB Monte Pana - Monte Seura hoch zum Langkofel.

Bild
#50
[n]: Oben dann auch mit Sonne.

Bild
#51
[Z]: Geiles Panorama hier oben. Mir gefallen solche Verbindungspisten ohne direkten Rückbringer sehr gut.

Saslong

Bild
#52
[Z]: Mit der DSB Tramans rüber in das nächste Teilgebiet. Schattig wars. Die schöne Kessel-Piste direkt unterhalb des Kofels runter zur DSB-Talstation machten wir einige Tage später leider nur einmal.

Bild
#53
[n]: Blick in den Weltcup-Kessel. Leer wars hier dann plötzlich nicht mehr.

Bild
#54
[n]: Schattige, sehr schattige DSB - aber das schrieb ja Z schon.

Bild
#55
[Z]: Dort hinten sind wir vormittags unterwegs gewesen, mittig-rechts zu sehen ist der Puflatsch. Geil diese Weitläufigkeit - und trotzdem haben wir am ersten Tag nur einen Bruchteil des Dolomiti Super-Ski-Karussells abgegrast :)

Bild
#56
[n]: Rückblick zur Susi, man kommt weit herum, ziemlich weit. Im Vergleich zu den folgenden Tagen jedoch nur ein Vorgeplänkel.

Bild
#57
[n]: Weltcuphang - in Höhe der Kamelbuckel. Leider recht voll und wie erwartet sehr ausgefahren. Ist am Ende des Skitages dann nicht wirklich meins.

Bild
#58
[n]: Pistenbau à la Südtirol
[Z]: Wie gesagt, im skibar-machen sind sie hier groß :)

Bild
#59
[Z]: Auf unangenehm verbuckelten Pisten ließen wir den Tag so langsam ausklingen.

Bild
#60
[Z]: Pistenautobahn zwischen den KSBs Sochers und Sochers-Ciampioni. Hat auch seinen Reiz.

Bild
#61
[n]: Langsam wurds schattig & bucklig, die Beine schwerer.
[Z]: Kein Wunder nach über 8 Stunden auf der Piste :)

Bild
#62
[Z]: Letzte Abfahrt entlang der KSB Sochers - oder doch nicht die letzte? In St. Ulrich gibt es ja noch zwei Tallifte, die sollten mit etwas Timing und Sprinten doch zu schaffen sein ;)
[n]: Womit wir beim letzten Rennen wären.

Tallifte St.Ulrich
Bild
#63
[Z]: Schnell rein in den SL Palmer! noisi kam gerade erst an der Talstation an ;)

Bild
#64
[Z]: Schnell nach oben dachte sich auch die Dame mit Hund, der wie wild nebenher nach oben lief.

Bild
#65
[Z]: Ungeplantes Highlight zum Tagesabschluss: SL Furdenan von Zemella. Bis dahin wusste ich garnicht, dass die auch Schlepplifte gebaut haben.

Bild
#66

Bild
#67
[Z]: Urig Richtung Feierabend :) noisi hätte sicher gut auf diesen letzten Ausflug verzichten können ;)

Bild
#68

Bild
#69
[n]: Da bin ich! Gegen Zs “ich muss schnell noch zu nem Lift” Sprinterqualitäten auf 500 m kann ich nichts entgegensetzen.
[Z]: Es soll auch Leute geben, die Hügel hoch sprinten ;)
[n]: Du meinst im Sauerland lebende Holländer?

Bild
#70
[n]: Hier und da mal ein Stück gewalzt, die ein oder andere Straße im Weg, gings dann standesgemäß auf Skiern zurück zur Talstation der ZUB St. Ulrich - Susi. Die ehemalige Talabfahrt von der Seiser Alm ist schießlich nur was für Retro-Rebellen.
[Z]: Zu denen wir jetzt auch gehören!

Bild
[n]: Unsere Route (gelb = Bus)

Fazit:
[n]: Sicher nicht der beste Skitag in meinem Leben (bei weitem nicht….) - aber der beste Urlaubsauftakt seit, ja seit ich denken kann ;-). Die Seiser Alm ist sicher nix für Sportskanonen, macht aber trotzdem Spaß und wird dank ihrer Größe auch nicht langweilig. Für den ersten Tag perfekt.

[Z]: In gewisser Weise hat uns die Susi auf die nächsten Tage vorbereitet, zumindest in Sachen Weitläufigkeit und ausdauerndes Skifahren. Mit der Logik der Sella Ronda hat sie wenig gemein - die haben wir allerdings auch erst nach der ersten Kofel-Umrundung begriffen.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Widdi
Rigi-Kulm (1797m)
 
Beiträge: 2091
Registriert: 26.04.2008 - 17:54
Wohnort: Markt Indersdorf
Skitage 15/16: 44
Skitage 16/17: 34
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Kofel & Wurzen Tour - Seiser Alm + x 01.02.2015

Beitragvon Widdi » 24.06.2015 - 20:26

Also ich brauch von der Seiser Alm aus mal gar keinen Wechsel. Nur das runtergondeln müssen nervt. die 4KSB Florian ist dort neben dem Puflatsch ohnehin meine Lieblingsecke. Klar große Höhenunterschiede gibt's nicht, bei gut 500hm am Stück ist Schluss und recht flach ists auch, aber für den Anreisetag grad richtig, zum gemütlich einfahren und landschaftlich sowieso genial.

Das Gebiet fahr ich auch immer am 1. Urlaubstag an, allerdings hab ich "nur" 310km Anfahrt, diesbezüglich ist das vom Münchner Umland notfalls als Tagestour drin, aber dazu sind mir die Dolomiten zu Schade. Bin ja immer im Jänner für eine Woche in St. Ulrich.

mFg Widdi
Winter 2016/2017: 27 Schitage
Sommer 2016 24x Wandern, 3x Sonstiges 0x Rad, 1x Baden

Benutzeravatar
DiggaTwigga
Fichtelberg (1214,6m)
 
Beiträge: 1382
Registriert: 08.07.2010 - 23:05
Wohnort: Ulm
Skitage 15/16: 34
Skitage 16/17: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Kofel & Wurzen Tour - Seiser Alm + x 01.02.2015

Beitragvon DiggaTwigga » 25.06.2015 - 19:37

Schöner Bericht :-) Vielen Dank für die nette Lektüre!
14/15: 1 x Grasgehren, 1 x Kaunertaler, 2 x Sölden, 2 x Gurgl, 2 x Pitztaler,1 x Wiesensteig, 2 x Fellhorn, 1 x Wurmberg, 1 x Laichingen, 1 x Norwegen/Voss, 6 x Les Deux Alpes, 1 x Silvretta Montafon, 1 x Galdhøpiggen
15/16: 1 x Kaunertaler, 4 x Pitztaler, 3 x Obergurgl, 1 x Sölden, 1 x Jakobshorn, 3 x Parsenn, 1 x Mellau/Damüls, 1 x Laichingen, 1 x Pizol, 1 x Grubigstein, 9 x Whistler Blackcomb, 7 x Dolomiti Superski, 1 x St Anton
Sommer 16: Rauhhorn, Hochvogel, Hoher Ifen
16/17: 3 x Sölden, 2 x Pitztaler, 4 x Hochzeiger, 3 x Gurgl, 1 x Planai, 1 x Zauchensee, 1 x Serfaus-Fiss-Ladis, 1 x Bolsterlang, 1 x Höchötz/Kühtai, 3,5 x Ischgl, 0,5 x Galtür, 1 x Kappl, 2 x Davos/Parsenn, 1 x Ofterschwang, 1 x Kitzbühel/Jochberg, 2 x Saalbach-Hinterglemm, 2 x Fellhorn, 1 x Golm, 1 x Ifen, 3 x St. Moritz
Meine Bilder-Homepage: niklas-bayrle.com - Facebook

Benutzeravatar
hook
Vogelsberg (520m)
 
Beiträge: 541
Registriert: 01.02.2011 - 16:35
Wohnort: Im Herzen Westfalens
Skitage 15/16: 16
Skitage 16/17: 14
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Kofel & Wurzen Tour - Seiser Alm + x 01.02.2015

Beitragvon hook » 26.06.2015 - 12:25

Danke für einen weiteren eurer immer lesenswerten teils flapsig-bräsigen ;-) Co-Kommentar-Berichte.

Hier entwickelt sich wohl eine weitere Liason - zu den Dolomiten, versteht sich.

<Klugscheißermodus ON>
#57 ist nicht die Saslong Weltcupabfahrt sondern ein Teilstück der Piz Sella Abfahrt
<Klugscheißermodus OFF>
Skitage 2016/17:
26.01-31.01.17 6 Tage Catski, Popova Sapka, Sar Planina, Mazedonien
geplant:
18.03-25.03.17 8 Tage La Villa, Alta Badia, Dolomiten, Südtirol

Videos auf vimeo

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

kaldini
Moderator
 
Beiträge: 4342
Registriert: 19.08.2002 - 21:17
Wohnort: Wörgl
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Kofel & Wurzen Tour - Seiser Alm + x 01.02.2015

Beitragvon kaldini » 26.06.2015 - 14:12

kurzweilig angenehm geschrieben! Gefällt mir sehr gut!
Tiefschnee muss gewalzt sein - aber wenn der Ratrac kaputt ist machts auch Spass :-)
Ich will wieder nach Megeve!

Benutzeravatar
noisi
Punta Indren (3250m)
 
Beiträge: 3490
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Wohnort: an der Nordseeküste
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Kofel & Wurzen Tour - Seiser Alm + x 01.02.2015

Beitragvon noisi » 28.06.2015 - 09:26

Widdi hat geschrieben:Also ich brauch von der Seiser Alm aus mal gar keinen Wechsel. Nur das runtergondeln müssen nervt. die 4KSB Florian ist dort neben dem Puflatsch ohnehin meine Lieblingsecke. Klar große Höhenunterschiede gibt's nicht, bei gut 500hm am Stück ist Schluss und recht flach ists auch, aber für den Anreisetag grad richtig, zum gemütlich einfahren und landschaftlich sowieso genial.

Gebraucht hätten wir den Wechsel sicher auch nicht - gemacht haben wir ihn trotzdem. Wir wollten halt herrumkommen.
Bei der 4KSB Florian stimme ich dir zu, ist auch meine Lieblingsstrecke (geworden). Puflatsch fand ich ganz OK, kam an Florian aber bei weitem nicht herran.

Widdi hat geschrieben:Das Gebiet fahr ich auch immer am 1. Urlaubstag an, allerdings hab ich "nur" 310km Anfahrt, diesbezüglich ist das vom Münchner Umland notfalls als Tagestour drin, aber dazu sind mir die Dolomiten zu Schade. Bin ja immer im Jänner für eine Woche in St. Ulrich.

Gut als Tagestour wäre das für mich eh außer Reichweite :wink:

hook hat geschrieben:Hier entwickelt sich wohl eine weitere Liason - zu den Dolomiten, versteht sich.

:ja: , die zwischen Z und n gibts ja eh schon :biggrin:

hook hat geschrieben:#57 ist nicht die Saslong Weltcupabfahrt sondern ein Teilstück der Piz Sella Abfahrt

Tja, hab ich wohl in Ostrichtung geknipst - da die Sellagruppe zu sehen ist, hätte mir das auch selbt auffallen können.


Zurück zu Italien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste