Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Austria, Autriche, Austria

Moderatoren: tmueller, TPD, Huppi, schlitz3r, snowflat

Benutzeravatar
noisi
Punta Indren (3250m)
 
Beiträge: 3490
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Wohnort: an der Nordseeküste
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon noisi » 26.04.2015 - 17:02

Den Anfang meiner diesjährigen Abschiedstour bildete der Dachsteingletscher. Da der Wetterbericht nur drei gute Tage versprach, den Besten am 24.04 am Dachstein fiel meine Wahl auf den höchsten Berg der Steiermark.
Der 23.04. brachte dann noch einmal eine Überraschung. Ein relativ kleiner Kaltlufttropfen sorgte im nördlichen, mittleren Ostalpenraum, ja ok, also rund um Salzburg, für einen Wintereinbruch bis in die Täler. Selbst im unter 600m hoch gelegenen Tal der Salzach reichte es für eine leichte Anzuckerung.

Bild
#1 Morgendlicher Blick vom Balkon. Wirklich viel ist von den starken Schneefällen des Vorabends und der Nacht nicht liegengeblieben, für eine geschlossene Schneedecke hat es nicht gereicht, 1-2cm sind es aber doch geworden, auf einer Seehöhe von ~800m (St.Johann-Alpendorf) wohlgemerkt.


Ein bisschen Bange war ich dann doch, immerhin hatte ich bereits Sommerreifen montiert und die Talstation der Dachstein-Südwandbahn liegt etwa doppelt so hoch wie meine Unterkunft... wie auch immer - Augen zu und durch. Schnee auf der Straße ist für mich doch eh kein Thema…

Dachsteingletscher
Die vergleichsweise unspektakuläre Mautstraße zur Talstation der Südwandbahn ist schnell gemeistert (Maut bei Seilbahnfahrt inklusive). Schnee liegt keiner auf der Straße, dafür hatte sich der Asphalt in den letzten Tagen, hier am Südhang, wohl zu sehr aufgeheizt. Abseits der Straße liegen aber 10-15cm Neuschnee. Die reinste Winterlandschaft und das zum Saisonfinale, schön! Fördert die Stimmung ungemein! Ich stellte dann mein Auto auf dem Parkplatz vor der Seilbahn ab, keine 10 Autos vor Ort - unglaublich aber insgeheim hatte ich dann doch damit gerechnet.

Bild
#2 Die Südwandbahn. Auch wenn sich mittlerweile herumgesprochen hat, das die 3000m maßlos übertrieben sind (Es sei denn man steht auf dem Dachsteingipfel und balanciert seine Ski auf den Fingerspitzen...) - die stützenlose Pendelbahn ist eine der spektakulärsten Anlagen der Alpen. Wie ein Adlerhorst thront die Bergstation auf dem Hunerkogel.

Der Dachsteingletscher ist der wohl kleinste, flachste und damit wohl auch, aus alpinskiperspektive, langweiligste erschlossene Gletscher in Österreich. Deutlich spürbar an den vergleichsweise wenigen Berichten hier im Forum.
Das positive daran, entsprechend ist es dort (mal abgesehen vom Herbst oder Schneearmen Wintern) verdammt leer. So auch heute.
Das Skigebiet wird im Süden, von Ramsau (Steiermark) aus, erschlossen. Das Skigebiet selbst, überwiegend auf dem Schladminger- zum Teil auch auf dem Hallstätter Gletscher gelegen, liegt hingehen bereits in Oberösterreich. Es finden sich vier Lifte, die beiden sehr kurzen Gletscherschlepper Hunerkogel und Austriascharte im oberen Teil (Sommerbetrieb), der längere Schladminger Gletscherlift sowie die DSB Mitterstein welche einen Kessel unterhalb des Gletscherbereiches erschließt. In Summe gibt es vielleicht 5-6 km Abfahrten. Im Gegensatz zum recht kleinen, alpinen Angebot finden sich dutzende Kilometer Loipen sowie ein sehr großer Funpark. Hier liegt neben dem vom Wintersport unabhängigen Tourismus wohl auch die Haupteinnahmequelle. Neben dem Skigebiet gibt es am Dachstein noch eine etwas kitschig geratene Gletschergrotte (Eispalast) einige Aussichtspunkte in der Dachsteinsüdwand (Hängebrücke etc.).

Geöffnete Pisten: alle
Geöffnete Lifte: alle:
Dachstein Südwandbahn
1SL Austriascharte
2SL Hunerkogel
2SL Schladminger Gletscher
DSB Mitterstein
Schneelage: Neuschnee, Pulver
Wetter: Sonnig, ab Mittag zogen wenige Wolken durch
Wartezeiten: Absolut keine, zweistellige Anzahl von Gästen im Gebiet, die meisten davon im Park

Alles weitere dann in den Bildkommentaren, auf besondern Wunsch, mit einer etwas größeren Anzahl von Liftbildern :wink:

Bild
#3 Oben angekommen (in meiner Gondel waren nur 8 Personen...), erstmal der Blick zurück zur Talstation. Wer möchte die Autos unten zählen? Klar, es ist 8:45 - wesentlich voller war es aber selbst am Nachmittag nicht.

Bild
#4 Bergstation mit Gondel im modernen Design - schick. Die Balkongondel habe ich weder bei der Berg- noch bei der Talfahrt erwischt. Raus getraut hätte ich mich aber sowieso nicht...

Bild
#5 Typischer Blick zum Gletscher mit den beiden kurzen, oberen Liftanlagen (Hunerkogel l., Austriascharte r.), von der Bergstation der Gondelbahn. Die Pisten werden nach dem Neuschnee noch mal hergerichtet. Auch der große Park wartet noch auf einen Bullyeinsatz.

Bild
#6 Erstmal runter zum Schladminger Lift, links ist ein Kurs gesetzt, ansonsten freie Fahrt. Rechts die Bergstation der DSB Mitterstein, die derzeit wegen Präparierungsarbeiten noch nicht in Betrieb ist.

Bild
#7 Ein bisschen was fürs Auge...

Bild
#8 Auch wenn der Lift selbst nur sehr sehr langsam unterwegs war, testete ich erstmal alle Pistenvarianten am Schladminger Lift, hier die mittlere. Meine Gondelmitfahrer vom Morgen waren entweder auf dem gesteckten Kurs oder auf der Loipe unterwegs - die Pisten teilte ich zunächst nur mit einem weiteren Gast.
Die Pisten am Schladminger Lift sind vergleichsweise flach, wobei die linke (westlichste) am steilsten, die östlichste am flachsten ist. Geschwindigkeitsrekorde stellt man hier keine auf, zum Carven ist es allerdings perfekt. Es ist natürlich anzumerken, dass die Pisten, wie gehabt, nicht so flach sind, wie es auf den Bilder rüberkommt.


Nachfolgend einige Aufnahmen des Schladminger Liftes, immerhin der einzige Kurven-Gletscherlift in Österreich. Die Bilder sind nicht chronologisch.

Bild
#9 Talstation Schladminger Lift. Vorne der Einstieg (Tourengeher sollen für eine einfache Fahrt 7,80 zahlen - aja), dahinter Umlekung und Aufhängung. Sowohl Berg- als auch Talstation sind im Fels verankert. Um die Bergstation herum führt der Weg weiter zur roten Abfahrt der DSB Mitterstein.

Bild
#10 Unterer Bereich Schladminger Lift bis zur Kurve mit höhenverstellbaren Niederhalter, oben sind Hunerkogellift und die Bergstation der Gondelbahn zu erkennen.

Bild
#11 Bergfahrt im Schladminger Gletscherlift mit leckerer Piste.

Bild
#12 Kurve...

Bild
#13 Oberer Bereich des Schleppliftes mit Ausstieg und Umlenkung.

Bild
#14 Schladminger Lift in der (fast)totalen, mit Hauptabfahrt.

Bild
#15 Hauptabfahrt, dahinter das riesige Karstplateau des Dachsteins

Sprung zum Hunerkogellift, der neben einer kurzen aber netten Abfahrt auch den überwiegenden Teil des Funparks bedient. Hervorzuheben ist bei diesem Lift, das sowohl Berg- als auch Talstation, schwimmend im Gletschereis verankert sind. Gibts das eigentlich noch bei irgendeinem anderen Lift?

Bild
#16 Hunerkogellift, dahinter Austriascharte.

Bild
#17 Abfahrt, kurz aber nett - bin ich ja aus der Heimat gewohnt. Ich hatte das Vergnügen als erster meine Schwünge in den Schnee zu setzen. Wenn ich gewusst hätte, dass ich das danach noch fotografisch festhalte, hätte ich noch ein paar unten dran gehangen...

Bild
#18 Talstation Hunerkogel, natürlich ebenfalls Höhenverstellbar.

Weiterer Sprung zur Austriascharte...

Bild
#19 Der berühmte Gletscherlift mit nur einer Stütze. Talstation schwimmend im Eis, Bergstation im Fels des Koppenkarsteins. Zu diesem Zeitpunkt sind beide Abfahrten noch jungfräulich. Oben steht bereits der erste Skifahrer um zur Tat zu schreiten. Ohne zu reden verständigten wir uns darauf das er auf der linken - ich auf der rechten (komme gar nicht aus Bayern) Seite, unsere Spuren ziehen. Ausstieg übrigens problemlos, die in früheren Berichten zu lesende Eierzwickerei durch Gletscherrückgang hat man irgendwie überwinden können.

Bild
#20 So sieht das dann aus :lach:

Bild
#Blick rüber zum Hunerkogellift und Überblick über den Funpark. Sicherlich der Hauptgrund dafür, warum hier die Snowboarder in der Mehrheit sind. Andernorts sind sie mittlerweile fast unterhalb der Warnehmungsschwelle...

Bild
#22 Talstation, höhenverstellbar.... Dürfte ziemlich am unteren Anschlag sein.

Sprung zur DSB Mitterstein...

Bild
#23 Aus Faulheit, am Schladminger Lift vorbei muss man ein wenig schieben (nicht aufsteigen) um zur Abfahrt des DSB Mitterstein zu kommen (Gletscherrückgang), nahm ich zunächst die schwarze Abfahrt in Angriff. Der oben noch makellos gewalzte Teppich endete hinter einer Geländekante im nichts - na super. Ich, der Pistenskifahrer und Abfahrten durchs Gelände? Das gibts nicht wirklich oft, wenn überhaupt nur bei wirklich makellosen Verhältnissen! Also machte ich erstmal eine kleine Pause, wartete bis jemand anderes als erster in den Hang einfuhr... Trotz der nur wenigen Leute oben dauerte es nur wenige Minuten. Entsprechend fasste auch ich mir ein Herz und fuhr hinab...

Bild
#24 8O Kaum zu glauben, das macht ja sogar Spaß!

Bild
#25 Schnell wich ich dann wieder auf die Piste aus... hier die rote Abfahrt an der DSB kurz vor der Talstation - schmal, unspektakulär aber nett trassiert

Bild
#26 Ganze Trasse der DSB, fuhr leider auch im Schneckentempo.

Bild
#27 Bergstation mit neckischem Dächlein, nur der neue Container passt nicht so ganz ins Bild

Bild
#28 Bergstation aus anderer Perspektive :wink: - jetzt fang ich auch schon damit an: Bild an Bild, drei Wörter darunter, dann ein Smiley...

Neben den Liften und Pisten gibts noch ein paar weitere mehr oder weniger sehenswerte Attraktionen.

Bild
#29 Hängebrücke mit Treppe ins Nichts (nicht zu sehen), hab mich nicht draufgetraut, wirklich schwindelfrei bin ich nicht (außer im Lift).

Bild
#30 Eispalast bzw. Eisgrotte im Schladminger Gletscher - hier gehts hinein.

Bild
#31 Tunnel im Eis

Bild
#32 Unspektakulär... Das einzig sehenswerte, ganz abgesehen davon, dass man sich im Bauch eines Gletschers befindet, sind die Schichtungen und Deformationen im Eis. Neben einigen gefrorenen Schmelzwasserschichten (blau) und aus Schnee gebildeten Eis (weiß) finden sich Staubablagerungen und Luftblasen. Auch die einzelnen Jahresschichten sind teils zu sehen. Wie alt das Eis wohl ist?

Bild
#33 Neben dem Eis gibts im Eispalast nur kitschige, aus dem Eis geschnitzte "Kunstwerke" zu sehen. Wems gefällt... Im Sommer darf man dafür 10€ berappen.

Bild
#34 Wieder über dem Eis, Hunerkogellift, Hunerkogelgipfel mit der Bergstation der Seilbahn.

Bild
#35 Blick über den Gletscher mit Funpark und fliegendem Freestyler.

Bild
#36 Zurück zur Gondelbahn gehts durch diese netten Tunnelförderbänder, was tut man nicht alles für das faule Skifahrerpack!

Bild
#37 Gipfelblick gen 4-Berge-Skischaukel - wenn man wollte könnte man noch... wollen tut man nur im Frühherbst.

Bild
#38 Eigentlich wollte ich noch mal zum Parkplatz zoomen, leider setzte sich eine Wolke in der Südwand fest...

Bild
#39 Zurück in der Unterkunft - wieder Frühling, man vergleiche Bild #1

Fazit:
Der Dachsteingletscher ist eigentlich, für ein paar Stunden, ein ganz nettes Skigebiet. Die Pisten sind zwar, wie erwartet, überwiegend eher flach, kurz und austauschbar, andererseits wir man mit einem hochalpinen Ambiente und einem, in dieser Form, einzigartigen Skigebiet belohnt. Den Eispalast kann man mitnehmen wenn man eh oben ist (extra dafür hoch und auch noch bezahlen – nie im Leben), die Brücken und sonstigen Stahlkonstruktionen sind nicht wirklich was für mich, Schwindelfreiheit kenne ich nur im Lift.
Wirklich einmalig, um mal die den vorherigen Superlativen den Wind aus den Segeln zu nehmen, war der Füllungsgrad des Skigebietes und die entsprechende Frequentierung der Pisten. So leer hab ich es in einem Gebiet mit mehr als einem Lift noch nie erlebt. Die Dachsteinsüdwandbahn muss man einmal gefahren sein.
Kurz erwähnen möchte ich noch, dass mein Meinungsbild durch das Wetter, den tollen Schnee und unendlich viel Platz auf und neben den toll präparierten Abfahrten leicht beeinflusst wurde.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
miki
Mt. Blanc (4807m)
 
Beiträge: 4807
Registriert: 23.07.2002 - 13:21
Wohnort: Maribor, Slowenien
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon miki » 27.04.2015 - 06:15

Schöner Bericht, Bilder vom Dachsteingletscher sind hier im Forum wirklich eher selten. Zwei Fragen (nicht unbedingt an noisi gerichtet, falls es andere wissen bitte her mit der Antwort :wink: :

- seit wann gibt es denn die überdachten Förderbänder zurück zur Bergstation? Als ich zuletzt dort war, musste man da den steilen Hang hinauflaufen ... hab mir damals schon nen Aufzug oder so gewünscht
- wird denn die schwarze Piste bei der DSB überhaupt noch präpariert? Irgendwie habe ich sie in den letzten Berichten immer als Tiefschnee/Buckelpiste in Erinnerung. Schade, war IMO noch die interessanteste Abfahrt am Dachstein und für off-piste gibts dort ja wirklich noch genug Platz, auch wenn man diese Piste 50 m breit walzt ...
Saison 2016/17: 48 Skitage = 12x Petzen, 7x Dolomiten, 6x Pohorje, 4x Mölltaler Gletscher, 3x Gerlitzen, 2x Turrach, Katschberg, Sillian, BKK, Ankogel, Nassfeld, 1x Klippitz, Obertilliach, Matrei/Kals, Zettersfeld.

Benutzeravatar
Zottel
Nebelhorn (2224m)
 
Beiträge: 2264
Registriert: 13.03.2006 - 16:52
Wohnort: Bochum
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon Zottel » 27.04.2015 - 09:24

noisi hat geschrieben:Bild
#24 8O Kaum zu glauben, das macht ja sogar Spaß!

Na hoffentlich wirst du jetzt nicht zum Powder-noisi!

Das Verhältnis von Bild-Text gegen Ende des Berichts gefällt mir übrigens sehr gut :P

Benutzeravatar
Jojo
Alpspitze (2628m)
 
Beiträge: 2722
Registriert: 18.09.2002 - 16:47
Wohnort: Rödermark
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon Jojo » 27.04.2015 - 10:15

miki hat geschrieben:Schöner Bericht, Bilder vom Dachsteingletscher sind hier im Forum wirklich eher selten. Zwei Fragen (nicht unbedingt an noisi gerichtet, falls es andere wissen bitte her mit der Antwort :wink: :

- seit wann gibt es denn die überdachten Förderbänder zurück zur Bergstation? Als ich zuletzt dort war, musste man da den steilen Hang hinauflaufen ... hab mir damals schon nen Aufzug oder so gewünscht
- wird denn die schwarze Piste bei der DSB überhaupt noch präpariert? Irgendwie habe ich sie in den letzten Berichten immer als Tiefschnee/Buckelpiste in Erinnerung. Schade, war IMO noch die interessanteste Abfahrt am Dachstein und für off-piste gibts dort ja wirklich noch genug Platz, auch wenn man diese Piste 50 m breit walzt ...

Ich meine, in einem der letzen Berichte hier, die schwarze Piste in präpariertem Zustand gesehen zu haben?!
Der Bundesgesundheitsminister warnt:
Der vorangegangene Beitrag kann Spuren von Ironie, Zynismuns und Sarkasmus enthalten. Sollten sie mit einer dieser Substanzen
in Konflikt geraten oder einfach nicht in der Lage sein, diese zu erkennen, so konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
DiggaTwigga
Fichtelberg (1214,6m)
 
Beiträge: 1382
Registriert: 08.07.2010 - 23:05
Wohnort: Ulm
Skitage 15/16: 34
Skitage 16/17: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon DiggaTwigga » 27.04.2015 - 13:37

Zu erst einmal vielen Dank für den tollen Bericht! Der Gletscher an sich ist doch etwas langweilig für einen Tag, aber dafür ist die Stimmung und das Panorama dort oben klasse.

@Miki: Ich war letztes Jahr einen Nachmittag oben, da gab es auch schon das Laufband zurück zur Gipfelstation. Bei mir war leider die DSB zu, da ist der Gletscher dann wirklich "winzig" :D



(Einen Bericht zum Dachstein und zum gesamten Ski Amade von letzter Saison könnt ihr hier anschauen)
14/15: 1 x Grasgehren, 1 x Kaunertaler, 2 x Sölden, 2 x Gurgl, 2 x Pitztaler,1 x Wiesensteig, 2 x Fellhorn, 1 x Wurmberg, 1 x Laichingen, 1 x Norwegen/Voss, 6 x Les Deux Alpes, 1 x Silvretta Montafon, 1 x Galdhøpiggen
15/16: 1 x Kaunertaler, 4 x Pitztaler, 3 x Obergurgl, 1 x Sölden, 1 x Jakobshorn, 3 x Parsenn, 1 x Mellau/Damüls, 1 x Laichingen, 1 x Pizol, 1 x Grubigstein, 9 x Whistler Blackcomb, 7 x Dolomiti Superski, 1 x St Anton
Sommer 16: Rauhhorn, Hochvogel, Hoher Ifen
16/17: 3 x Sölden, 2 x Pitztaler, 4 x Hochzeiger, 3 x Gurgl, 1 x Planai, 1 x Zauchensee, 1 x Serfaus-Fiss-Ladis, 1 x Bolsterlang, 1 x Höchötz/Kühtai, 3,5 x Ischgl, 0,5 x Galtür, 1 x Kappl, 2 x Davos/Parsenn, 1 x Ofterschwang, 1 x Kitzbühel/Jochberg, 2 x Saalbach-Hinterglemm, 2 x Fellhorn, 1 x Golm, 1 x Ifen, 3 x St. Moritz
Meine Bilder-Homepage: niklas-bayrle.com - Facebook

judyclt
Rigi-Kulm (1797m)
 
Beiträge: 2136
Registriert: 01.04.2009 - 09:04

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon judyclt » 27.04.2015 - 14:23

Das Panorama dort ist echt klasse. Die mangelnde Skigebietsgröße würde mich daher bei entsprechendem Wetter für ein paar Stunden auch nicht stören.
Locken die mit ihrer Eishöhle Asiaten oder wozu ist das?

Benutzeravatar
Stäntn
Punta Indren (3250m)
 
Beiträge: 3330
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Wohnort: 82229 Seefeld
Skitage 15/16: 50
Skitage 16/17: 6
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon Stäntn » 27.04.2015 - 17:02

Ich würde immer noch sagen "überschätzt" wenn ich die Bilder so ansehe :/ aber gut, wenn sich Leute finden die dafür zahlen da oben Ski zu fahren sollen sie halt Skibetrieb anbieten ;)

Die Pendelbahn ist aber stark, die hat mich als Kind schon fasziniert...

Ich fahr am 18.5. durchs Ennstal - hat die Bahn da offen? Revision ist bis 13.5. laut Homepage, aber danach? Ist da dann sogar wieder Skibetrieb oder ist das dann nur für Fußgänger?
Aktuell: S-SSSC Tour 15/16 - ein Tourbericht bisher 49 Skitage

Winter 2012/13: 64 Skitage Sammelbericht: ***Stäntn Wintertour 2012/2013***

Winter 2011/12: 66 Skitage
Highlight: Die Mega TIROL Tour 2011/2012: 25 Skigebiete in 17 Tagen

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
noisi
Punta Indren (3250m)
 
Beiträge: 3490
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Wohnort: an der Nordseeküste
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon noisi » 27.04.2015 - 17:18

miki hat geschrieben:- seit wann gibt es denn die überdachten Förderbänder zurück zur Bergstation? Als ich zuletzt dort war, musste man da den steilen Hang hinauflaufen ... hab mir damals schon nen Aufzug oder so gewünscht...

Lt. Internet stehen die seit 2011

Zottel hat geschrieben:Das Verhältnis von Bild-Text gegen Ende des Berichts gefällt mir übrigens sehr gut :P

Dachte ich mir doch! Lässt sich zumindest Wochentags auch viel besser konsumieren.

DiggaTwigga hat geschrieben:Der Gletscher an sich ist doch etwas langweilig für einen Tag, aber dafür ist die Stimmung und das Panorama dort oben klasse.

Ist exakt auch meine Meinung. Man muss sich natürlich vorher schon bewusst machen, dass dort oben jetzt nicht irgendwelche Wahnsinnsabfahrten auf einen warten.

Stäntn hat geschrieben:Ich würde immer noch sagen "überschätzt" wenn ich die Bilder so ansehe :/ aber gut, wenn sich Leute finden die dafür zahlen da oben Ski zu fahren sollen sie halt Skibetrieb anbieten ;)

Ich würde weder über- noch unterschätzt sagen - ist halt einfach so wies ist :wink:

Stäntn hat geschrieben:Ich fahr am 18.5. durchs Ennstal - hat die Bahn da offen? Revision ist bis 13.5. laut Homepage, aber danach? Ist da dann sogar wieder Skibetrieb oder ist das dann nur für Fußgänger?

Auch wenn ich wohl zum ersten und letzten Mal (nicht weils so scheiße war, gibt aber noch genug anderes, das Leben ist kurz.... aber man weiß ja nie....) oben war, ich glaube dann dürfte wieder Skibetrieb sein. Ob allerdings auch noch mit der DSB - keine Ahnung. Runter kommt man dort allerdings sicher noch (kenne ja deine Präferenzen :wink:). In den letzten Jahren liefen die beiden oberen, kurzen, Gletscherschlepper wohl meistens bis Juli.

Benutzeravatar
margau
Vogelsberg (520m)
 
Beiträge: 564
Registriert: 03.02.2012 - 21:49
Skitage 15/16: 9
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon margau » 27.04.2015 - 17:39

Schöner Bericht, aus der Sicht eines (bisher) nur im Sommer dagewesenen interessant zu lesen.

Allerdings hast du mit dem Balkon und der Treppe ins nichts echt was verpasst :D
(Bilder aus dem Sommer 2014)

Bild

Bild
^Wirkt doch ganz solide ;D

Bild

Viele Grüße!
margau

taubenstein
Großer Müggelberg (115m)
 
Beiträge: 428
Registriert: 02.05.2014 - 14:39
Wohnort: München und Berchtesgaden auf 1100m
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon taubenstein » 27.04.2015 - 19:51

miki hat geschrieben:- wird denn die schwarze Piste bei der DSB überhaupt noch präpariert? Irgendwie habe ich sie in den letzten Berichten immer als Tiefschnee/Buckelpiste in Erinnerung. Schade, war IMO noch die interessanteste Abfahrt am Dachstein und für off-piste gibts dort ja wirklich noch genug Platz, auch wenn man diese Piste 50 m breit walzt ...


Ich hab eher das Gefühl, dass die Piste als allerletzte von allen Gletscherpisten nach Neuschnee gewalzt wird, aus dem einfachen Grund dass es bei den anderen flachen Pisten für die Skifahrer ohne Präparation nervig wäre weil man schieben müsste, weil die Piste gern auch erstmal als Tiefschneeabfahrt benutzt wird (a Traum) und weil man eine Seilwinde zur Präparation benötig was bei laufendem Skibetrieb nicht möglich ist. Aber ich sag mal so, ich freu mich wenn es solche Pistenfahrer wie euch gibt, dann kann ich sowas hier genießen :mrgreen: #März 2015
Bild
Link zum Bericht viewtopic.php?f=46&t=53547 Sorry für die Angeberei :wink:

Übrigens für Pistenfahrer ist das Gebiet nach drei Stunden fahren langweilig (meiner Meinung nach) aber Tiefschneefahrer haltens am Dachstein locker drei++ Tage aus. Es gibt seeehr viel Variantenraum.
Skitage Saison (15 ;) )/16: Spitzingsee (8);Sudelfeld (3);Wendelstein (0);Brauneck (0);Wallberg (0);Jenner+BGL(11);Sonstige (3)

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
NIC
Fichtelberg (1214,6m)
 
Beiträge: 1345
Registriert: 03.12.2012 - 22:32
Wohnort: Wien
Skitage 15/16: 41
Skitage 16/17: 8
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon NIC » 27.04.2015 - 20:36

noisi hat geschrieben:
Stäntn hat geschrieben:Ich fahr am 18.5. durchs Ennstal - hat die Bahn da offen? Revision ist bis 13.5. laut Homepage, aber danach? Ist da dann sogar wieder Skibetrieb oder ist das dann nur für Fußgänger?

Auch wenn ich wohl zum ersten und letzten Mal (nicht weils so scheiße war, gibt aber noch genug anderes, das Leben ist kurz.... aber man weiß ja nie....) oben war, ich glaube dann dürfte wieder Skibetrieb sein. Ob allerdings auch noch mit der DSB - keine Ahnung. Runter kommt man dort allerdings sicher noch (kenne ja deine Präferenzen :wink:). In den letzten Jahren liefen die beiden oberen, kurzen, Gletscherschlepper wohl meistens bis Juli.


Skibetrieb ist nach der Revisionspause sicher. Ob die DSB offen ist wird wohl von der Schneelage abhängen, in den letzten Jahren war sie immer ca. bis Mitte-Ende Mai offen.
Saison 2016/17: 8 Skitage - Simas-Lift/08.12; Stuhleck/16.12; Dachstein West/29.12; Faistenau/31.12; Feuerkogel/01.01; Loser/03.01; Zwölferhorn/06.01; Hintersee/07.01

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
 
Beiträge: 15711
Registriert: 16.04.2002 - 18:39
Wohnort: Innsbruck/Austria
Skitage 15/16: 109
Skitage 16/17: 71
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon starli » 28.04.2015 - 11:16

Hervorzuheben ist bei diesem Lift, das sowohl Berg- als auch Talstation, schwimmend im Gletschereis verankert sind. Gibts das eigentlich noch bei irgendeinem anderen Lift?


Mittlerweile jedenfalls selten geworden, ja. In Les 2 Alpes gibt's so'was auf jeden Fall, bei den anderen Gletschern würd ich jetzt nicht meine Hand ins Feuer legen wollen ..

Benutzeravatar
extremecarver
Rigi-Kulm (1797m)
 
Beiträge: 2067
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Wohnort: In den Alpen unterwegs
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon extremecarver » 28.04.2015 - 11:30

Naja - aber abseits der Pisten oben am Gletscher ist doch schon sehr fad. Und die Varianten runter nach Ramsau bzw zurück zur Talstation der Gondel haben das Problem - dass bei Neuschnee der Tunnel meist zu ist. Sprich man muss außen rum - was gut 2h dauert. Beim Tunnel durch hat man nur in Schwadrin und Co First Lines. Aber auch da braucht man doch meist 1 1/2h pro Runde wegen der Leiter und den nicht oft fahrenden Gondeln... Für grad mal 1000HM Abfahrt - wenn auch ganz nette 1000HM - ist mir das zuwenig. Da gibts zum Freeriden doch einfach viel bessere Spots. Mehr als 1 Tag halte ich es da nicht aus.

Und der Gletscher an sich -naja... BTW - früher (bis vor gut 20 Jahren) wurden unten beim Sessel 3 Pisten gewalzt, dazu gabs noch einen Route. Dank Gletschwerschwund sind daraus jetzt 1 1/2 Pisten und 1 1/2 Route geworden. Im Prinzip ist der Sessel inzwischen wohl eh komplett unterhalb des Gletschers... Dank Schneekanonen ist die Wichtigkeit vom Gletscher für die Region viel geringer als vor ~1995... (daher ja auch der Schladminger lift nur noch 1 Schlepper statt 2).

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Arlbergfan
Jungfrau (4161m)
 
Beiträge: 4415
Registriert: 29.09.2008 - 19:30
Skitage 15/16: 93
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon Arlbergfan » 28.04.2015 - 12:13

Stäntn hat geschrieben:Ich würde immer noch sagen "überschätzt" wenn ich die Bilder so ansehe :/ aber gut, wenn sich Leute finden die dafür zahlen da oben Ski zu fahren sollen sie halt Skibetrieb anbieten ;)


Haha - ging mir genauso als ich mir den Bericht angesehen hab. Skifahrtechnisch abzuhaken.
EIN FRANKE IM LÄNDLE

Benutzeravatar
DiggaTwigga
Fichtelberg (1214,6m)
 
Beiträge: 1382
Registriert: 08.07.2010 - 23:05
Wohnort: Ulm
Skitage 15/16: 34
Skitage 16/17: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon DiggaTwigga » 28.04.2015 - 12:55

extremecarver hat geschrieben:Und der Gletscher an sich -naja... BTW - früher (bis vor gut 20 Jahren) wurden unten beim Sessel 3 Pisten gewalzt, dazu gabs noch einen Route. Dank Gletschwerschwund sind daraus jetzt 1 1/2 Pisten und 1 1/2 Route geworden. Im Prinzip ist der Sessel inzwischen wohl eh komplett unterhalb des Gletschers... Dank Schneekanonen ist die Wichtigkeit vom Gletscher für die Region viel geringer als vor ~1995... (daher ja auch der Schladminger lift nur noch 1 Schlepper statt 2).


Ich denke das ist einer der wichtigsten Punkte, der Gletscher ist für die Region zum Skifahren kaum wichtig. Das Kitzsteinhorn ist ja auch nicht so weit weg und im Sommer/Herbst die bessere Alternative, im Süden gibt es dann noch den Mölltaler und während der Hauptsaison setzt die Region Ski Amadee sowieso auf massive Beschneiung.

Arlbergfan hat geschrieben:
Haha - ging mir genauso als ich mir den Bericht angesehen hab. Skifahrtechnisch abzuhaken.


Das Skigebiet ist in gefühlt 20 Minuten komplett abgefahren. Wer aber beeindruckende Aussichten mag, der sollte auf jeden Fall mal hochfahren.
14/15: 1 x Grasgehren, 1 x Kaunertaler, 2 x Sölden, 2 x Gurgl, 2 x Pitztaler,1 x Wiesensteig, 2 x Fellhorn, 1 x Wurmberg, 1 x Laichingen, 1 x Norwegen/Voss, 6 x Les Deux Alpes, 1 x Silvretta Montafon, 1 x Galdhøpiggen
15/16: 1 x Kaunertaler, 4 x Pitztaler, 3 x Obergurgl, 1 x Sölden, 1 x Jakobshorn, 3 x Parsenn, 1 x Mellau/Damüls, 1 x Laichingen, 1 x Pizol, 1 x Grubigstein, 9 x Whistler Blackcomb, 7 x Dolomiti Superski, 1 x St Anton
Sommer 16: Rauhhorn, Hochvogel, Hoher Ifen
16/17: 3 x Sölden, 2 x Pitztaler, 4 x Hochzeiger, 3 x Gurgl, 1 x Planai, 1 x Zauchensee, 1 x Serfaus-Fiss-Ladis, 1 x Bolsterlang, 1 x Höchötz/Kühtai, 3,5 x Ischgl, 0,5 x Galtür, 1 x Kappl, 2 x Davos/Parsenn, 1 x Ofterschwang, 1 x Kitzbühel/Jochberg, 2 x Saalbach-Hinterglemm, 2 x Fellhorn, 1 x Golm, 1 x Ifen, 3 x St. Moritz
Meine Bilder-Homepage: niklas-bayrle.com - Facebook

Benutzeravatar
OliK
Alpspitze (2628m)
 
Beiträge: 2894
Registriert: 30.10.2006 - 14:33
Wohnort: Villingen (Baden)
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon OliK » 28.04.2015 - 13:16

Dachstein hat schon was :) . Edelgrieß steht weit oben auf meiner ToDo.

Also das Bild ist ja mal was, hab ewig gebraucht den Skifahrer zu finden, total verzerrt :D

Bild
Es grüsst der Oli

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Stark
Massada (5m)
 
Beiträge: 75
Registriert: 19.10.2013 - 18:42
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon Stark » 28.04.2015 - 15:42

starli hat geschrieben:
Hervorzuheben ist bei diesem Lift, das sowohl Berg- als auch Talstation, schwimmend im Gletschereis verankert sind. Gibts das eigentlich noch bei irgendeinem anderen Lift?


Mittlerweile jedenfalls selten geworden, ja. In Les 2 Alpes gibt's so'was auf jeden Fall, bei den anderen Gletschern würd ich jetzt nicht meine Hand ins Feuer legen wollen ..



Wenn ich mich nicht täusche, ist doch der Plateau Rosa 3 Skilift in Zermatt auch so einer.
Mein Ziel Savognin

Benutzeravatar
vovo
Rigi-Kulm (1797m)
 
Beiträge: 2022
Registriert: 04.10.2006 - 19:22
Wohnort: München
Skitage 15/16: 14
Skitage 16/17: 16
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon vovo » 28.04.2015 - 20:06

Gute Bilder & Bericht, aber gleichzeitig bin ich froh, dass ich mich letzten SA für das Kitzsteinhorn anstatt den Dachsteingletscher entschieden habe.

Für einen ganzen Tag wirklich etwas klein - da hätte ich den Nachmittag wahrscheinlich dann in Ramsau verbracht, um nach den vielen LSAP-Schleppern zu suchen, die es einst mal dort an jedem Hang gegeben hat.

Ich war als Kind mal dort oben - leider war es zwischen Gletscher und Tal bewölkt, sodass ich nicht in Genuss der Aussicht kam. Ich weiß nur noch, dass es den zweiten kleinen Schlepper oben noch nicht gab und der Schladminger (auch mit Kurve) in paralleler Doppelausführung bestand. Den haben die wohl gänzlich neu errichtet. Am besten fand ich damals die "alte" DSB, wobei die 1991 wahrscheinlich noch relativ neu gewesen ist.

Benutzeravatar
noisi
Punta Indren (3250m)
 
Beiträge: 3490
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Wohnort: an der Nordseeküste
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon noisi » 29.04.2015 - 18:16

extremecarver hat geschrieben:Und der Gletscher an sich -naja... BTW - früher (bis vor gut 20 Jahren) wurden unten beim Sessel 3 Pisten gewalzt, dazu gabs noch einen Route. Dank Gletschwerschwund sind daraus jetzt 1 1/2 Pisten und 1 1/2 Route geworden. Im Prinzip ist der Sessel inzwischen wohl eh komplett unterhalb des Gletschers... Dank Schneekanonen ist die Wichtigkeit vom Gletscher für die Region viel geringer als vor ~1995... (daher ja auch der Schladminger lift nur noch 1 Schlepper statt 2).

Wo war denn die 3. Piste? Im Prinzip ist der Gletscher doch von der Fläche her recht stabil, liegt es daran, dass man nicht mehr über den Felsriegel kommt? Ging das Eis wirklich mal weiter runter, Richtung DSB? Also seit es dort Skibetrieb gibt meine ich.

DiggaTwigga hat geschrieben:Ich denke das ist einer der wichtigsten Punkte, der Gletscher ist für die Region zum Skifahren kaum wichtig. Das Kitzsteinhorn ist ja auch nicht so weit weg und im Sommer/Herbst die bessere Alternative, im Süden gibt es dann noch den Mölltaler und während der Hauptsaison setzt die Region Ski Amadee sowieso auf massive Beschneiung.

Kitzsteinhorn ja, Mölltal fand ich dann doch etwas weit, vor allem haut da die Maut als alleinfahrender extrem rein.

DiggaTwigga hat geschrieben:Das Skigebiet ist in gefühlt 20 Minuten komplett abgefahren. Wer aber beeindruckende Aussichten mag, der sollte auf jeden Fall mal hochfahren.

Ist mir auch so vorgekommen und dürfte auch den Tatsachen entsprechen - wären da nur die Lifte nicht so langsam :wink:

vovo hat geschrieben:Gute Bilder & Bericht, aber gleichzeitig bin ich froh, dass ich mich letzten SA für das Kitzsteinhorn anstatt den Dachsteingletscher entschieden habe.

Ich bin jetzt nicht nur für den Dachsteingletscher den ganzen Weg gefahren, Kitzsteinhorn stand natürlich auch noch auf dem Plan :wink:.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
DiggaTwigga
Fichtelberg (1214,6m)
 
Beiträge: 1382
Registriert: 08.07.2010 - 23:05
Wohnort: Ulm
Skitage 15/16: 34
Skitage 16/17: 35
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon DiggaTwigga » 29.04.2015 - 20:36

noisi hat geschrieben:Kitzsteinhorn ja, Mölltal fand ich dann doch etwas weit, vor allem haut da die Maut als alleinfahrender extrem rein.


Ja als Alleinfahrender ist das natürlich schon ein Kostenpunkt, 20 Euro kostet die Maut hin und zurück, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Man kann natürlich auch über Obertauern und dem Katschberg fahren. Habe ich zum Mölltaler auch schon mal gemacht.

noisi hat geschrieben:Ich bin jetzt nicht nur für den Dachsteingletscher den ganzen Weg gefahren, Kitzsteinhorn stand natürlich auch noch auf dem Plan :wink:.


Gibt es da auch noch einen Bericht? :-)
14/15: 1 x Grasgehren, 1 x Kaunertaler, 2 x Sölden, 2 x Gurgl, 2 x Pitztaler,1 x Wiesensteig, 2 x Fellhorn, 1 x Wurmberg, 1 x Laichingen, 1 x Norwegen/Voss, 6 x Les Deux Alpes, 1 x Silvretta Montafon, 1 x Galdhøpiggen
15/16: 1 x Kaunertaler, 4 x Pitztaler, 3 x Obergurgl, 1 x Sölden, 1 x Jakobshorn, 3 x Parsenn, 1 x Mellau/Damüls, 1 x Laichingen, 1 x Pizol, 1 x Grubigstein, 9 x Whistler Blackcomb, 7 x Dolomiti Superski, 1 x St Anton
Sommer 16: Rauhhorn, Hochvogel, Hoher Ifen
16/17: 3 x Sölden, 2 x Pitztaler, 4 x Hochzeiger, 3 x Gurgl, 1 x Planai, 1 x Zauchensee, 1 x Serfaus-Fiss-Ladis, 1 x Bolsterlang, 1 x Höchötz/Kühtai, 3,5 x Ischgl, 0,5 x Galtür, 1 x Kappl, 2 x Davos/Parsenn, 1 x Ofterschwang, 1 x Kitzbühel/Jochberg, 2 x Saalbach-Hinterglemm, 2 x Fellhorn, 1 x Golm, 1 x Ifen, 3 x St. Moritz
Meine Bilder-Homepage: niklas-bayrle.com - Facebook

Benutzeravatar
noisi
Punta Indren (3250m)
 
Beiträge: 3490
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Wohnort: an der Nordseeküste
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon noisi » 30.04.2015 - 10:33

DiggaTwigga hat geschrieben:Ja als Alleinfahrender ist das natürlich schon ein Kostenpunkt, 20 Euro kostet die Maut hin und zurück, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Man kann natürlich auch über Obertauern und dem Katschberg fahren. Habe ich zum Mölltaler auch schon mal gemacht.

Mittlerweile sinds 11,- pro Fahrt. Die Außenrumfahrt hatte ich mir auch überlegt, da ich aber schon über die Autobahn knapp 1,5 Stunden unterwegs gewesen wäre, hätte der Umweg nochmals draufgeschlagen. Auch wenn dieser garnicht so lang ist.

DiggaTwigga hat geschrieben:Gibt es da auch noch einen Bericht? :-)

So wie ich mich kenne, ja :wink:

Benutzeravatar
extremecarver
Rigi-Kulm (1797m)
 
Beiträge: 2067
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Wohnort: In den Alpen unterwegs
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon extremecarver » 30.04.2015 - 12:17

Also Anfang der 90er gabs zwei Gletscherzungen - von den die rechte 2/3 bis zur Talstation der DSB ging, die orographisch linke (bergab) etwa auf halben Weg... Die dritte Piste war runterschauend rechts der rechten Piste (schwarz markiert)... (und zu der musste man früher nicht bergauf gehen). Dazu gabs noch weiter rechts dann eine im Pistenplan eingezeichnete Route - die aber nur ganz oben auf Gletschereis verlief - aber dadurch kann man leichter zurück wie derzeit..

Ich glaube früher wurde sogar mittig mal was gewalzt - aber dass hat Ende der 80er schon aufgehört.

Ich erinner mich auch - dass irgendwann die Berstation versetzt wurde - war die früher evtl auf Gletschereis platziert? Die Talsation war sicherlich von Anfang an auf Fels gebaut.

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 

Benutzeravatar
Harzwinter
Nebelhorn (2224m)
 
Beiträge: 2360
Registriert: 10.03.2004 - 19:58
Wohnort: Ettlingen
Skitage 15/16: 31
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon Harzwinter » 30.04.2015 - 15:06

Schön, den Dachsteingletscher hier wiederzusehen ... im März 1992 war ich mit meinen Eltern Gast auf dem Treffen einer befreundeten Familie in Schladming. Das war noch bevor das Ennstal ein attraktives Verbundskigebiet wurde und bevor es dort leistungsfähige Beschneiung gab. Als Wallis-verwöhnte Skifahrer konnten wir damals die niedrigen Ennstaler Waldbuckel mit ihren schneearmen Schneisenabfahrten nicht leiden. Schon die erste Bergfahrt mit der langsamen DSB von Schladming nach Rohrmoos über braune Wiesen vermochte keine Vorfreude auf den Skitag zu erzeugen. Damals hat uns ein Besuch am Dachsteingletscher mit seiner hochalpinen Szenerie und seinem Pulverschnee trotz der wenigen Pistenkilometer die Urlaubsstimmung gerettet. Darum habe ich ihn bis heute positiv in Erinnerung behalten. :D

Benutzeravatar
noisi
Punta Indren (3250m)
 
Beiträge: 3490
Registriert: 15.11.2005 - 21:36
Wohnort: an der Nordseeküste
Skitage 15/16: 23
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: nein

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon noisi » 02.05.2015 - 14:08

extremecarver hat geschrieben:Also Anfang der 90er gabs zwei Gletscherzungen - von den die rechte 2/3 bis zur Talstation der DSB ging, die orographisch linke (bergab) etwa auf halben Weg... Die dritte Piste war runterschauend rechts der rechten Piste (schwarz markiert)... (und zu der musste man früher nicht bergauf gehen). Dazu gabs noch weiter rechts dann eine im Pistenplan eingezeichnete Route - die aber nur ganz oben auf Gletschereis verlief - aber dadurch kann man leichter zurück wie derzeit..

Ich glaube früher wurde sogar mittig mal was gewalzt - aber dass hat Ende der 80er schon aufgehört.

Ich erinner mich auch - dass irgendwann die Berstation versetzt wurde - war die früher evtl auf Gletschereis platziert? Die Talsation war sicherlich von Anfang an auf Fels gebaut.


Also wenn ich mir die Grafiken hierauschaue, ist das mit den zwei ausgeprägten Zungen aber noch deutlich länger her als die 90er Jahre. Das der Gletscher damals noch wesentlich dicker war, klar. Die Pisten unterhalb dürften so deutlich besser erreichbar gewesen sein. Aber Abfahrten zur DSB auf Gletschereis? Dann auch noch zu 2/3? Das kann ich kaum glauben.

Harzwinter hat geschrieben:Schön, den Dachsteingletscher hier wiederzusehen ... im März 1992 war ich mit meinen Eltern Gast auf dem Treffen einer befreundeten Familie in Schladming. Das war noch bevor das Ennstal ein attraktives Verbundskigebiet wurde und bevor es dort leistungsfähige Beschneiung gab. Als Wallis-verwöhnte Skifahrer konnten wir damals die niedrigen Ennstaler Waldbuckel mit ihren schneearmen Schneisenabfahrten nicht leiden. Schon die erste Bergfahrt mit der langsamen DSB von Schladming nach Rohrmoos über braune Wiesen vermochte keine Vorfreude auf den Skitag zu erzeugen. Damals hat uns ein Besuch am Dachsteingletscher mit seiner hochalpinen Szenerie und seinem Pulverschnee trotz der wenigen Pistenkilometer die Urlaubsstimmung gerettet. Darum habe ich ihn bis heute positiv in Erinnerung behalten. :D


Geht mir ähnlich. Die Stimmung, durch hochalpine Szenerie erzeugt, hebt bei mir die Urlaubsstimmung ungemein. Da kann das Skigebiet noch so langweilig sein.

Benutzeravatar
extremecarver
Rigi-Kulm (1797m)
 
Beiträge: 2067
Registriert: 21.11.2005 - 10:23
Wohnort: In den Alpen unterwegs
Skitage 15/16: 0
Skitage 16/17: 0
Ski: ja
Snowboard: ja

Re: Unterschätzt? - Dachsteingletscher 24.04.2015

Beitragvon extremecarver » 02.05.2015 - 15:42

Jein - es war halt typisch Gletschereis und Geröll. Kann mich noch gut an das begehen im Sommer erinnern - Zumindest Höhenmeter war gut 1/2 auf der einen Seite, 1/3 auf der anderen Seite eindeutig noch Gletscherzunge möglich Anfang der 90er - wobei die Pisten nicht direkt dort verliefen!

Dass passt halbwegs zum Gletscherbericht - Schladminger Gletscher tiefster Punkt damals - 2390m (heute 2450). Die Talstation des Sessels ist auf knapp über 2300m. Bzw auch dem besseren Bericht hier:
http://www.anisa.at/Gletscherzustandsbericht_2014.htm

Grad seit 1990 hat sicher der Rückzug extrem beschleunigt.


BZW - siehe Wikipadia hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schladminger_Gletscher

Der Sessel wurde wenn das stimmt in den 80er Jahren für den SOMMERSKILAUF errichtet. Tja das ging wohl nicht lang gut.. Und genau halt im Schatten des Koppenkars gabs damals halt noch eine Piste - bzw die Route..

Werbung wird nicht durch das Alpinforum bereitgestellt, sondern durch Google. Besucher dieser Links werden gebeten sorgfaeltig mit den angebotenen Produkten/Seiten umzugehen.
 


Zurück zu Österreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste